News : Samsung rechnet mit schwacher zweiten Jahreshälfte

, 22 Kommentare

Nach den erfolgreichen Bilanzen der vergangenen Quartale rechnet der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung mit einem eher verhaltenen zweiten Halbjahr 2011. Für das gerade abgelaufene Quartal rechnet man mit einem operativen Gewinn in Höhe von 3,7 Milliarden US-Dollar, im Vorjahreszeitraum war es noch eine Milliarde mehr.

Als Gründe für schlechten Erwartungen werden Schwierigkeiten auf dem Halbleiter- und Display-Markt genannt. Insbesondere das Speichergeschäft gebe derzeit wenig Anlass zur Hoffnung, hier sei das Angebot aktuell deutlich größer als die Nachfrage, was in noch immer sinkenden Preisen resultiert.

Ähnliche Probleme gibt es auch in der Display-Branche. Hier sei die Nachfrage in den vergangenen Monaten mehr oder weniger kontinuierlich zurückgegangen, gleichzeitig ist das Angebot durch die Eröffnung neuer Fertigungsanlagen aber immer weiter gestiegen. Deshalb geht man hier erneut von Verlusten wie schon im im ersten Quartal 2011 aus.

Als zusätzliche Belastung könnte sich die Auseinandersetzung mit Apple entpuppen. Hier gibt es bereits erste Berichte darüber, dass Apple für künftige Geräte nicht mehr auf Komponenten der Südkoreaner zurückgreifen will. Insbesondere für das iPhone und iPad liefert Samsung zahlreiche Teile, darunter den SoC sowie Speicher. Experten gehen davon aus, dass das Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino alleine in diesem Jahr Komponenten im Wert von fast acht Milliarden US-Dollar bei Samsung geordert hat.