News : Fritz!Labor-Firmware mit Optimierungen für Mobilgeräte

, 19 Kommentare

Die aktuelle Labor-Firmware für AVMs Fritz!Box 7390 und 7270 steht ganz im Zeichen der Nutzung von Smartphones und Tablets im heimischen Netzwerk. So gibt es nicht nur eine an die kleinen Bildschirme angepasste Oberfläche, sondern auch Optimierungen bei der Sprachübertragung über das WLAN.

Die Fritz!Box-Benutzeroberfläche und die Netzwerkspeicher-Übersicht (Fritz!NAS) stehen in der Labor-Firmware als optimierte Version für das Smartphone zur Verfügung. Dadurch sollen sich beispielsweise die Anrufliste, das Telefonbuch, der aktuelle Verbindungsstatus oder die Netzwerkgeräte-Übersicht der Fritz!Box auch von unterwegs bequem abrufen und nutzen lassen.

Im Mittelpunkt der aktuellen WLAN-Optimierungen stehen neben Datendurchsatz und Reichweite ebenfalls mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets. Die Datenpriorisierung soll dafür sorgen, dass auch bei großer Auslastung des Heimnetzes Gespräche mit dem Smartphone über WLAN in „höchster Sprachqualität“ möglich sind. Für die Mobilgeräte gibt es zu diesem Zweck die neue Laborversion von Fritz!App Fon für das iPhone und Android-Smartphones.

Darüber hinaus soll die neue Firmware einen erhöhten Datendurchsatz bei Internetanschluss über LAN1 bieten. Ebenfalls eingeflossen ist eine optionale automatische Benachrichtigung an AVM über unerwartete Systemzustände als Beitrag zur Qualitätsverbesserung sowie Fehlerbereinigungen.

Die neue Laborfirmware für die Fritz!Box 7390 und 7270 kann über die Labor-Seite heruntergeladen werden. Die Fritz!App Fon für iPhone und Android stehen dort ebenfalls zum Download bereit.