News : HP streicht über 500 Stellen bei webOS

, 16 Kommentare

Nun hat die Entscheidung HPs, keine weitere Hardware auf Basis von webOS mehr zu entwickeln, auch Auswirkungen auf Mitarbeiter des Unternehmens. Denn wie All Things Digital berichtet, werden noch in dieser Woche die ersten Kündigungen ausgesprochen.

Insgesamt sollen 525 Arbeitsplätze gestrichen werden, was allerdings keine Auswirkungen auf den Software- und Service-Bereich haben soll. Ein HP-Sprecher bestätigte diesen Schritt, wollte die Anzahl der betroffenen Arbeitnehmer aber nicht kommentieren. Mit Ende des laufenden Geschäftsjahres am 31. Oktober wird die Entwicklung von webOS-Hardware wie Mitte August mitgeteilt eingestellt, so der Sprecher. Der nun vorgenommene Abbau von Stellen sei ein Teil dieser Entscheidung.

Erst gestern wurde bekannt, dass das Unternehmen auch weiterhin mit webOS plane. In einem Interview bestätigte der Leiter der PC-Sparte jedoch, dass es bei der Entscheidung bleibe, keine Hardware für das von Palm übernommene Betriebssystem mehr zu entwickeln. Somit ist die derzeit einzige Option die Vergabe von Lizenzen. Allerdings ist zum jetzigen Zeitpunkt vollkommen unklar, welcher Hersteller ernsthaftes Interesse daran haben könnte. Denn nach Samsung hat auch HTC mehr oder weniger deutlich dementiert, eigene webOS-Smartphones und -Tablets auf den Markt bringen zu wollen.