HP Pavilion dv6-6110sg im Test : AMDs Llano im ersten Notebook

, 53 Kommentare
HP Pavilion dv6-6110sg im Test: AMDs Llano im ersten Notebook

Fast drei Monate sind vergangen, seitdem AMD die neuen „Llano“-Prozessoren offiziell vorgestellt hat. Während zu diesem Zeitpunkt nur Vorseriengeräte mit den sogenannten APUs (Accelerated Processing Unit) zur Verfügung standen, sind mittlerweile seit wenigen Wochen auch die ersten entsprechend ausgestatteten Notebooks im Handel erhältlich. Zu den ersten Anbietern dieser Geräte zählt Hewlett Packard. Auch wenn das traditionsreiche US-amerikanische Unternehmen derzeit plant, die PC-Sparte abzustoßen, will man dennoch auf Basis der neuen AMD-Produkte weiter Marktanteile sichern und gar hinzuzugewinnen.

Dies soll unter anderem mit einem neuen Vertreter der Pavilion-Reihe gelingen. Das dv6-6110sg basiert auf einem schon seit geraumer Zeit verwendeten Gehäuse, in dem unter anderen auch aktuelle Intel-CPUs der Sandy-Bridge-Generation im Werk verrichten. Hier paart HP also bewährte Komponenten mit neuer Technik. Die Frage ist also, ob diese Kombination sowie mehr oder weniger ausgereifte Treiber die bisherigen Ergebnisse bestätigen und das dv6 ein gehöriges Wort in der Mittelklasse mitsprechen kann.

Wir bedanken uns bei Cyberport für die freundliche Teststellung!

Lieferumfang

Auch HP hat sich dem Trend angeschlossen, den Lieferumfang möglichst gering zu halten. In der Verpackung befindet sich nur das Allernötigste.

Der Verpackungsinhalt auf einen Blick:

  • HP Pavilion dv6-6110sg
  • Zweiteiliges Ladegerät, Ausgangsleistung 18,5 Volt, 6,5 Ampere
  • Kurzanleitung und Garantiebedingungen

Software

Vorinstalliert ist Windows 7 Home Premium 64 Bit. Dazu befinden sich auch einige System-Tools bereits auf der Festplatte, darunter der HP Recovery Manager. Aber auch Skype und Norton Internet Security (Testversion) sind vorhanden. Insbesondere letztgenanntes Programm ist tief in das System integriert, was teilweise die Leistung beeinträchtigt.

Wie nahezu alle Hersteller verzichtet auch HP auf das Einstellen der höchsten Benachrichtigungsstufe in der Windows-Benutzerkontensteuerung, was im Fall der Fälle ein Sicherheitsrisiko darstellen kann.

Verwendete Treiberversionen
HP Pavilion dv6-6110sg
AMD Catalyst 11.7 (8.832-110401m-117970-HP)

Auf der nächsten Seite: Technik

53 Kommentare
Themen:
  • Patrick Bellmer E-Mail
    … hat für ComputerBase von August 2010 bis Mai 2013 über Smartphones, Tablets und Notebooks geschrieben.