News : Technische Daten der neuen Acer-Tablets bekannt

, 16 Kommentare

Für Tablet-Fans dürften die beiden kommenden Monate die wichtigsten des Jahres werden, denn sowohl auf der CES im Januar als auch dem MWC in Barcelona werden zahlreiche Hersteller ihre Neuheiten präsentieren. Dazu gehört auch Acer. Das Unternehmen will gleich zwei neue Modelle vorstellen.

Dies behauptet zumindest die russische Technikseite NoMobile und liefert auch direkt die wichtigsten technischen Daten des Iconia Tab A200 und A700 mit. Erstgenanntes Tablet soll dabei als preiswertes Mittelklassegerät angeboten werden. Ausgestattet sein soll es mit einem 10,1 Zoll großen Display mit 1.280 × 800 Pixeln Auflösung, einem Tegra-2-SoC sowie mit zahlreichen Anschlüssen – USB, Micro-USB, microSD und Audio werden genannt. Auf eine rückwärtige Kamera muss man verzichten, Acer sieht lediglich einen Sensor auf der Vorderseite vor. Für Datenverbindungen stehen WLAN (b/g/n inklusive DLNA) sowie Bluetooth 2.1 bereit. Der Akku des 710 Gramm schweren und vorerst mit Android 3.2 ausgelieferten – ein Update auf Version 4.0 soll angeblich bereits einen Monat nach dem Verkaufsstart folgen – A200 soll mit seinen 3.260 mAh Laufzeiten bei der Videowiedergabe von bis zu acht Stunden erreichen.

Acer Iconia Tab A200 & A700

Bis zu zehn Stunden in diesem Szenario soll hingegen das 610 Gramm schwere A700 mit dem 9.800-mAh-Akku schaffen. Angesichts der verbauten Technik dürfte dies aber nur schwer möglich sein, denn sowohl Nvidias Tegra 3 als auch das mit 1.920 × 1.200 Pixeln auflösende und 10,1 Zoll große Display dürften ihren Tribut fordern. Im Gegensatz zum A200 ist eine rückwärtige Kamera mit fünf Megapixeln nebst LED-Blitz verbaut. An Anschlüssen und Schnittstellen wird neben Micro-USB, Micro-HDMI, microSD auch WLAN (a/b/g/n nebst DLNA), Bluetooth 3.0 auch UMTS geboten. Über die zum Einsatz kommende Android-Version gibt es keine Informationen.

Preise für beide Modelle gibt es bislang nicht, anzunehmen ist aber, dass Acer sich beim A200 eher an anderen günstigen Vertretern orientieren und schätzungsweise 250 bis 350 Euro verlangen wird. Das A700 hingegen dürfte hingegen wohl eher mit 500 Euro oder mehr zu Buche schlagen. Der Verkaufsstart des A200 soll den Angaben zufolge bereits im Januar erfolgen, das A700 folgt dann im März.