News : Vodafone will Erwerb von Bundesliga-Rechten prüfen

, 12 Kommentare

Vodafone prüft laut einem Bericht von Horizont.neternsthaft“ die Option, die Rechte an der Bundesliga für bestimmte Übertragungsarten zu erwerben. Konkret dürfte es dabei um die Möglichkeit gehen, die Fußball-Spiele via IPTV und über das Mobilfunknetz zu verbreiten.

Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass die Telekom, die bisher die Rechte für die IPTV-Übertragung der Fußball Bundesliga besitzt, womöglich an einer Ausweitung interessiert ist. Um auch Kunden des Entertain-Sat-Angebots bedienen zu können, so die Begründung, wolle der Marktführer auch die Rechte für die Satellitenübertragung erwerben. Dabei muss die Deutsche Telekom allem Anschein nach auch ihre bisherigen Pfründe sichern. Im Vodafone-IPTV-Portfolio klafft nämlich eine Lücke, die die Briten zu schließen gedenken.

Im Gespräch mit Horizont.net kündigte Dhananjay Mirchandani, Vodafones Director Home Access & Video, nämlich an, dass „neben einer Kooperation mit einem Rechteinhaber auch der Erwerb eines Rechtepakets eine Option [sei], die wir ernsthaft prüfen.“ Das IPTV-Angebot von Vodafone soll bereits über 100.000 Kunden gefunden haben. Zum Vergleich: Das Angebot „Liga Total“ der deutschen Telekom soll als Teil des „Entertain“-Portfolios von etwa 250.000 Kunden genutzt werden. Der Verkauf der Übertragungsrechte für die Bundesliga-Spielzeiten ab 2013/2014 ist in vollem Gange und soll bis Mai abgeschlossen sein.