News : iPad 3 mit LTE am 7. März, „iPad Mini“ mit 8 Zoll

, 45 Kommentare

Steht die vermeintliche Ankündigung eines Apple-Produktes bevor, überschlagen sich in der Regel die Gerüchte – so auch im Falle des iPad 3. Zwar gibt es nach wie vor keine einzige offizielle Information zur dritten Tablet-Generation, in einigen Punkten kann man aber wohl fast schon von Klarheit sprechen.

So zum Beispiel bei den unterstützten Mobilfunktechniken. Hier will das in der Regel beim Thema Apple sehr gut unterrichtete Wall Street Journal erfahren haben, dass die iPad-3-Version mit integriertem Mobilfunkmodul LTE-tauglich sein wird. Sowohl AT&T als auch Verizon sollen dies angekündigt haben. Nach wie vor werde aber auch UMTS und HSPA unterstützt, das iOS-Tablet soll bei fehlender LTE-Abdeckung automatisch zu anderen Standards wechseln. Dadurch will Apple die Entwicklung von drei oder vier Varianten umgehen und nach wie vor nur zwei Modelle – WLAN-only und Mobilfunk-tauglich – anbieten.

Einigkeit herrscht mittlerweile auch beim angeblichen Termin der Präsentation. Denn wie mehrere Seiten berichten – darunter The Loop und iMore – soll diese am 7. März stattfinden. Damit würde man in etwa den jährlichen Rhythmus aufrecht erhalten. Unklar ist bislang aber noch, wo die Vorstellung stattfinden wird und ab wann das iPad 3 dann im Handel verfügbar sein wird.

Auch wenn dieses Datum tatsächlich stimmen sollte, das vom Wall Street Journal kolportierte „iPad Mini“ dürfte dann vermutlich eher nicht gezeigt werden: Angeblich soll Apple eine kleinere Version des Tablets mit acht Zoll großem Display zu Testzwecken fertigen lassen. Damit könnte die Produktpalette nach unten hin abgerundet und ein Konkurrent zu Amazons Kindle Fire geschaffen werden. Die Auflösung des Bildschirms soll wie bislang 1.024 × 768 Pixel betragen, weitere (vermeintliche) Details sind noch nicht bekannt.