News : Diablo 3: Weitere Infos zu kommenden Patches

, 116 Kommentare

Blizzard hat sich gut zwei Wochen nach dem Start von Diablo 3 zu kommenden Patches für das Hack&Slay-Spiel geäußert. Dabei ging man nicht nur auf die bereits in der Vergangenheit eingespielten und auch zukünftig zu erwartenden Hotfixes ein. Auch größere Designänderungen wurden angedeutet.

Blizzard nannte konkret Änderungen in den beiden kommenden Patches, die Diablo 3 auf die Versionsnummer 1.02 und 1.03 hieven werden. Der Patch 1.02 soll bereits in der kommenden Woche erscheinen und vor allem „Serviceprobleme“ beheben. Darüber hinaus soll es auch weiterhin kleinere Hotfixes geben, die kurzfristig eingepflegt werden, wenn größere Designschwächen etwa einzelne Runen betreffend offensichtlich werden. Anders als bisher möchte Blizzard zukünftig aber verstärkt einen speziellen Thread zur Ankündigung dieser Hotfixes nutzen und die Spieler so rechtzeitig darüber informieren, wie ihr Held durch die Anpassungen beeinflusst wird.

Größere Änderungen der Spielbalance sind allerdings erst mit dem Patch 1.03 zu erwarten, so Blizzard. Einen Veröffentlichungstermin für diesen Patch nannte das Unternehmen noch nicht, einige Kernelemente des Patches wurden aber schon herausgestellt. So betonten die Diablo-3-Entwickler unter anderem, dass man Anpassungen am Inferno-Modus vornehmen werde. Dieser enthalte etwas mehr Schadensspitzen als beabsichtigt und soll zukünftig eher dadurch auffallen, dass Schaden zu einer kontinuierlichen Verringerung des Spielcharakterlebens führt. Blizzard will dabei auch sicherstellen, dass der Modus mit jeder Charakterklasse spielbar ist und auch innerhalb der Charakterklassen nicht nur eine Fertigkeitsverteilung die absolut beste ist.

Eine weitere geplante Änderung betrifft die Items in Diablo 3. Nach einigen Beschwerden zur relativen Stärke legendärer Items will Blizzard in einem ersten Schritt zukünftig auch das Itemlevel eines jeden Gegenstandes ausgeben. Dadurch soll etwa deutlicher werden, weshalb magische oder seltene Gegenstände mit hohem Itemlevel stärker sein können als legendäre Ausrüstungsgegenstände mit geringerem Level. Darüber hinaus seien – in etwas fernerer Zukunft – Verbesserungen für legendäre Items geplant. Vermutlich im Zuge des PvP-Patches, so Blizzard, sollen legendäre Gegenstände direkt verstärkt werden, was sich aber nur auf dann neu gefundene Items auswirken wird. Außerdem sei geplant, den legendären Gegenständen in Zukunft zusätzliche Attribute – sogenannte Affixe – zu verleihen.

Ebenfalls noch im Patch 1.03 werden Änderungen am Handwerkersystem eingeführt. Zum einen soll das Leveln des Schmieds auf den niedrigeren Leveln günstiger werden, zum anderen werden die Kosten für den Juwelier für die Kombination der Edelsteine gesenkt. Statt drei sollen zukünftig nur noch zwei Edelsteine bis zum Level „makellos quadratisch“ benötigt werden, um die nächsthöhere Edelsteinstufe zu erzeugen.

Details zum Start des PvP-Modus und zur Veröffentlichung des Echtgeld-Auktionshauses nannte Blizzard nicht. Letzteres wurde bereits mehrmals verschoben und befindet sich bis auf weiteres in der Schwebe.

Update 12:34 Uhr  Forum »

Wer sich aktuell im Battle.net einloggen will, dürfte einige deutliche Verzögerungen bemerken. Denn der Patch 1.02 ist bereits verfügbar und wird über das automatische Updatesystem installiert.