News : AMD „Sea Island“-Grafikkarten-Generation feiert Tape-out

, 49 Kommentare

Bereits seit dem Februar dieses Jahres ist bekannt, dass AMDs kommende Grafikkartengeneration auf den Codenamen „Sea Island“ hört. Im Rahmen des AMD Fusion Developer Summit (AFDS) wurde bekannt, dass die Neulinge bereits ihr sogenanntes Tape out gefeiert haben.

Mit dem Tape out ist der Grundstein für die Serienproduktion gelegt. Die grundlegenden Features sind festgezurrt, entsprechende Samples werden nun bei den Auftragsfertigern produziert, um die finalen Abstimmungen bis zum Beginn der Massenproduktion vorzunehmen. Besagte Serienfertigung soll, sofern keine größeren Probleme mit den ersten Samples auftreten, noch in diesem Jahr beginnen, Anfang 2013 sollen die Produkte dann im Handel stehen. Dabei greift AMD auf die gleiche 28-nm-Fertigung zurück, die bei der aktuellen „Southern Island“-Generation zum Einsatz kommt.

Apropos 28-nm-Fertigung: Neben TSMC könnte in Zukunft auch Globalfoundries diese anbieten. AMD bestätigte auf dem AFDS noch einmal, dass man in Zukunft nicht auf SOI-Wafer setze, sondern auf die klassische Bulk-Fertigung umsteige. Der „Trinity“-Nachfolger „Kaveri“ soll als erstes Massenprodukt im Bereich der APUs auf dieser Fertigung basieren. Die ursprünglichen Pläne dafür hatte AMD aber ebenfalls bereits im Februar dargelegt.