News : Gigabyte Super Overclock GeForce GTX 680 setzt auf fünf Lüfter

, 65 Kommentare

Zum Abschluss der Computex 2012 werden von vielen Kollegen noch einmal die Kuriositäten ans Tageslicht geholt. Mit dabei ist unter anderem eine GeForce GTX 680 in der „Super Overclock“-Variante, die auf eine außergewöhnliche Luftkühlung setzt.

Diese fünf Lüfter sind auf den ersten Blick gar nicht zu sehen, da die Bauweise nicht mit dem klassischen Kühlprinzip von Grafikkarten übereinstimmt. Stattdessen wird bei dem drei Slot hohen Design das Verfahren genutzt, das wohl am ehesten aus einem Server-Modul bekannt ist: Viele kleine Lüfter sollen für einen hohen Luftstrom und damit eine gute Kühlung sorgen.

Gigabyte Super Overclock GeForce GTX 680
Gigabyte Super Overclock GeForce GTX 680 (Bild: techreport.com)
Gigabyte Super Overclock GeForce GTX 680
Gigabyte Super Overclock GeForce GTX 680 (Bild: techreport.com)

Ein Problem an der Geschichte dürfte jedoch die sehr hohe Drehzahl der Lüfter und damit einhergehend eine entsprechend hohe Lautstärke sein – ein Server-Rack im vollen Betrieb lässt grüßen. Gigabyte will dem aber entgegen steuern, in dem man im Idle-Betrieb einige Lüfter schlichtweg deaktiviert, während die restlichen mit geringeren Drehzahlen weiterarbeiten. Da das Design aber noch nicht final ist und auch die höheren Taktraten für die GeForce GTX 680 noch nicht endgültig festgelegt worden sind, kann es sich bis zum Produktstart noch ändern.