News : MSIs Slider-Ultrabook S20 zum Windows-8-Start

, 32 Kommentare

Ein erster Trend der Computex 2012 zeichnet sich ab: Auch MSI wird bei kommenden Ultrabooks auf ein flexibles Format setzen. So wird das S20 getaufte Gerät ein sogenannter Slider – es lässt sich also einerseits als Notebook und in zusammengefügter Funktion als Tablet bedienen.

Per Slider-Technik lässt sich das 11,6-Zoll-Ultrabook auch als leistungsstarker Tablet-PC nutzen. Mit Intels ULV-Prozessoren der dritten Generation („Ivy Bridge“), dem kommenden Windows- 8-Betriebssystem und gerade einmal 1,3 Kilogramm Gewicht bei nur 2 Zentimetern Höhe soll das Slider S20 ein Ultrabook für den Privat- und Business-Bereich werden. Bei der Nutzung als Tablet-PC unterstützt das große Display mit 10-Punkt-Touch-Display eine Auflösung von 1.366 x 786 Pixel. Zum Tippen längerer Texte lässt sich der Bildschirm nach hinten schieben und im frei wählbaren Winkel aufstellen. Damit kann das S20 wie ein herkömmliches Ultrabook genutzt werden. Zu den Schnittstellen zählen zwei USB-3.0-Anschlüsse, GBit-LAN, ein Mini-HDMI-Ausgang und ein 2-in-1-Kartenleser, aber auch Funkverbindungen per 802.11 b/g/n WLAN und Bluetooth 4.0. Eine 64-GByte-SSD sorgt für grundlegenden Speicherplatz, 4 GByte DDR3-SDRAM dienen als Arbeitsspeicher.

MSIs Slider-Ultrabook S20

Die Verfügbarkeit des MSI Slider S20 ist für die zweite Jahreshälfte geplant, der genaue Zeitpunkt der Markteinführung steht aber in Abhängigkeit vom bisher noch nicht offiziell kommunizierten Datum der Windows-8-Einführung. Preisangaben und die finalen Spezifikationen folgen dementsprechend im Vorfeld des Verkaufsstartes.