News : BioWare-Gründer verlassen das Unternehmen

, 48 Kommentare

Dass es intern zuletzt immer mal wieder rumorte und die Gründer von BioWare nicht immer einer Meinung mit Publisher Electronic Arts waren, ist kein großes Geheimnis. Dennoch überrascht, dass Greg Zeschuk und Ray Muzyka ihr Unternehmen nun verlassen haben.

Nur kurze Zeit nach der Ankündigung von „Dragon Age 3: Inquisition“ verkündeten Zeschuk und Muzyka in Blogeinträgen, dass sie BioWare verlassen werden. „Die Entscheidung war enorm schwer zu treffen; nach vielen Monaten habe ich dann im April 2012 entschieden, aus der Spielebranche auszuscheiden“, schreibt Muzyka in seinem Eintrag.

Auch Zeschuk streicht heraus, dass es eine sehr schwere Entscheidung war. Dennoch sei der Rücktritt etwas, das er und seine Familie nun bräuchten: „Ich habe den unerwarteten Punkt in meinem Leben erreicht, an dem ich nicht mehr die Leidenschaft von früher für das Unternehmen, die Spiele und die kreativen Herausforderungen habe“, schreibt Zeschuk.

Während es Muzyka nach eigenem Bekunden erstmal ruhiger angehen lassen möchte, plant Zeschuk, mittelfristig wieder als Unternehmer aktiv zu werden. Auch wenn beide es nicht für ausgeschlossen halten, irgendwann wieder in die Spielebranche zurückzukehren: BioWare verliert mit seinen Gründern zwei wichtige Köpfe, die zuletzt maßgeblich an der Erschaffung von Marken wie „Dragon Age“ oder „Mass Effect“ mitgewirkt haben, sodass sich erst zeigen muss, zu welchem Grad das Unternehmen und die Produkte den Weggang verkraften werden.