News : Seagate verdient mehr als im Vorjahr

, 19 Kommentare

Gut eine Woche nach Western Digital hat mit Seagate nun auch der zweite große Festplattenhersteller seine Zahlen für die Monate Juli, August und September vorgelegt. Dabei gibt es zwischen den Bilanzen beider Unternehmen deutlich erkennbare Parallelen.

So musste auch Seagate im Vergleich zum Vorquartal einen deutlichen Umsatz- und Gewinnrückgang ausweisen, konnte gegenüber dem Vorjahreszeitraum aber dennoch spürbar zulegen. Die Einnahmen im ersten Vierteljahr des Geschäftsjahres 2013 beliefen sich auf 3,732 Milliarden US-Dollar, ein Plus von gut 32 Prozent. Die Zahl der ausgelieferten Laufwerke lag mit 57,6 Millionen Exemplaren etwa 13 Prozent unter den Werten des Vorquartals, allerdings fast 14 Prozent über denen des Vorjahres.

Der Nettogewinn fiel mit 582 Millionen US-Dollar deutlich höher als noch vor einem Jahr aus, im Vergleich zur vorherigen Fiskalquartal jedoch circa 44 Prozent geringer. Das gute Abschneiden gegenüber dem Vorjahreszeitraum begründet das Unternehmen mit den gesunkenen Kosten sowie den Ergebnissen der von Samsung übernommenen Festplattensparte. Gleichzeitig hat aber auch die Teilübernahme von LaCie eine Rolle gespielt.