2/4 Notebooks mit Windows 8 : Das Angebot zum Start im Überblick

, 49 Kommentare

Convertibles mit Windows 8

Warum zwei Geräte mit sich herumschleppen, wenn man doch das Beste beider Welten vereinen kann? Unter diesem Motto versuchen verschiedener Hersteller schon seit geraumer Zeit, sogenannte Convertibles erfolgreich zu verkaufen. Im Vordergrund steht dabei die Verwandlungsfähigkeit, da mit möglichst wenigen Handgriffen aus dem Notebook ein Tablet werden soll und umgekehrt. Mit Windows 8 dürfte diese Gerätekategorie so etwas wie den zweiten Frühling erleben.

Dell XPS Duo 12

Der erste Gedanke beim Blick auf das XPS 12 Ultrabook: Das gibt es doch schon länger! Tatsächlich erinnert der neueste Ableger der XPS-Reihe stark an das Inspiron Duo, welches Ende 2010 vorgestellt wurde. Das neue Modell wird aber gänzlich anders positioniert: Wo das Inspiron Duo gegen Netbooks und preiswerte Notebooks antreten sollte, soll das XPS 12 Ultrabook in eher hochpreisigen Gefilden wildern.

Der Clou des Geräts steckt im Display-Rahmen. Denn dieser ermöglicht das Umdrehen der Anzeige, so dass das Gerät entweder als klassisches Notebook oder aber als Tablet genutzt werden kann – ein klassischer Vertreter der Convertible-Familie also. Mit 12,5 Zoll fällt die Bildschirmgröße eher ungewöhnlich aus, die Auflösung mit 1.920 × 1.080 angenehm hoch. Im Innern kommt klassische Ultrabook-Technik zum Einsatz, neben vier Gigabyte Arbeitsspeicher gehören dazu auch eine maximal 128 Gigabyte fassende SSD.

YouTube-Video

Angesichts der Materialwahl – Aluminium, Kohlefaser und Magnesium – überrascht es nicht, dass der Preis für das XPS 12 Ultrabook eher hoch ausfällt. Derzeit liegt der Einstieg für das bereits vorbestellbare Gerät bei 1.199 Euro.

Technische Daten
Dell XPS Duo 12
Display 12,5", 1.920 × 1.080 Pixel
CPU Intel i5-3317U
RAM 4 GB
Massenspeicher max. 128 GB, SSD
Maße 317,0 × 20,0 × 215,0 mm
Gewicht 1,5 kg
UVP 1.199 Euro

MSI S20

MSI ist hierzulande eher weniger für ihre Notebooks bekannt. Dabei hat das Unternehmen zuletzt immer wieder durchaus interessante Konzepte vorgestellt, darunter war auch schon ein Convertible. Mit dem S20 will man ein solches Gerät nun tatsächlich in den Handel bringen und Ultrabook und Tablet vereinen. Anders als Dell setzt man dabei aber nicht auf ein drehbares Display, sondern einen kombinierten Klapp- und Schiebemechanismus, mit dem die Anzeige im Tablet-Modus einfach über die Tastatur geschoben wird.

MSIs Slider-Ultrabook S20

Klar ist, dass man auf Intels ULV-CPUs der „Ivy Bridge“-Familie setzen wird. Auch in Hinblick auf die weitere Ausstattung, zu der unter anderem eine 64 Gigabyte fassende SSD, zwei USB-3.0-Ports und WLAN gehören, gibt es nur wenige offene Fragen. Unklar ist hingegen, wann und zu welchem Preis das S20 verfügbar sein wird. Angesichts des 11,6 Zoll großen Bildschirms mit seinen 1.366 × 768 Pixeln dürfte MSI seine Interpretation des vielseitig einsetzbaren Windows-8-Geräts aber eher unterhalb der Marke von 1.000 Euro anbieten.

Technische Daten
MSI S20
Display 11,6", 1.366 × 768 Pixel
CPU Intel i5-3317U
RAM 4 GB
Massenspeicher 64 GB, SSD
Maße 20 mm (Gehäusedicke)
Gewicht 1,3 kg
UVP unbekannt

Auf der nächsten Seite: Lenovo IdeaPad Yoga 11