News : Neues eBay-Zahlungssystem bis auf weiteres verschoben

, 71 Kommentare

Die von eBay seit Mitte 2011 in einem Projekt mit einer halben Million Nutzern getestete Abwicklung sollte planmäßig im Sommer dieses Jahres der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, sodass eBay das vom Käufer überwiesene Geld erst nach erfolgreicher Geschäftsabwicklung an den Verkäufer aushändigen würde.

Allerdings wurde eBay dabei von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ein Strich durch die Rechnung gemacht, da für eine solche Dienstleistung nach Auffassung der Finanzaufsicht eine Lizenz nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz erforderlich ist. Daraufhin wurde die Einführung des neuen Zahlungssystems vom Auktionshaus dementsprechend auf „voraussichtlich“ 2013 verschoben, da man laut Unternehmensangaben im Juni 2012 eine Lizenz bei der luxemburgischen Finanzaufsicht CSSF (Commission de Surveillance du Secteur Financier) erwerben wollte.

Doch nun gibt Dirk Weber, seines Zeichens Chef von eBay Deutschland, gegenüber der Wirtschaftswoche bekannt, dass das Unternehmen in den letzten Wochen auf mehrere Hürden bezüglich der Anforderungen an das neue Zahlungssystem gestoßen ist. So müssten nach Auffassung der Gesetze alle Gelder innerhalb eines Tages überwiesen werden.

Doch die von eBay geplante Geldabwicklung würde gegen diese Regeln verstoßen, da Privatleute mindestens eine Woche und Verkäufer im Extremfall bis zu einem Monat auf das Geld warten müssten. Aufgrund dessen habe man sich laut Weber dazu entschieden, „die Einführung der neuen Zahlungsabwicklung bis auf weiteres zu verschieben.“ Somit bleibt abzuwarten, wann und ob eBay das neue System überhaupt noch einführen wird.