News : Huawei Ascend D2 und Mate ausprobiert

, 19 Kommentare

Auch wenn Mobilgeräte nicht zur Kernkompetenz der CES gehören: Huawei nutzte dennoch die Gelegenheit, um neue Smartphones vorzustellen. Im Mittelpunkt standen dabei die Modelle Ascend D2 und Ascend Mate, bei denen man vor allem auf die Displays vertraut.

Denn mit 5,0 und 6,1 Zoll fallen die beiden Android-Geräte vergleichsweise groß aus. Unterschiede gibt es jedoch bei der Auflösung: Während das „kleinere“ Ascend D2 auf 1.920 × 1.080 Pixel setzt, sind es beim größeren Ascend Mate „nur“ 1.280 × 720 Bildpunkte. Im direkten Vergleich konnten wir vor Ort jedoch nur minimale Unterschiede in der Schärfe feststellen. Deutlich leichter zu erkennen ist jedoch die generelle Qualität der Displays, die mit einer guten Farbdarstellung sowie großzügigen Blickwinkeln punkten.

Ausprobiert: Huawei Ascend D2

Gleiches gilt auch für die Leistung, die im kurzen Test in beiden Fällen überzeugen konnte. Sowohl die Reaktionsgeschwindigkeit der Oberfläche als auch die kurzen Ladezeiten gefielen, die verbauten Quad-Core-SoCs mit ihren 1,5 Gigahertz scheinen hier ganze Arbeit zu leisten. Zudem versprechen die vergleichsweise großen Akkus lange Laufzeiten, sofern Huawei der Anpassung der Software an die Hardware genügend Aufmerksamkeit gewidmet hat.

Ausprobiert: Huawei Ascend Mate

Zumindest in puncto Verarbeitung und Haptik hat man dies nicht getan. Denn die ausgestellten Smartphones hinterließen zwar einen noch guten, aber keinen überragenden Eindruck. Zurückzuführen ist dies in erster Linie auf das verwendete Material, dass keinen Premiumeindruck erweckt. Aber auch das ein oder andere ungleiche Spaltmaß trübt den Eindruck, möglicherweise jedoch ein Problem, das auf den Vorserienstatus zurückzuführen ist.

Ausprobiert: Huawei Ascend D2

Abzuwarten bleibt, zu welchen Preisen Huawei beide Geräte anbieten wird. Bereits vor einigen Tagen hatte man angekündigt, die Konkurrenz in diesem Punkt unterbieten zu wollen. Dies könnte die kleineren Schwächen, die beide Modelle aufweisen, zumindest ein Stück weit ausgleichen. Offen bleibt jedoch, ob das Unternehmen aus früheren Fehlern gelernt hat und die genannten Verkaufstermine – die Rede ist von Juli – einhält.

Ausprobiert: Huawei Ascend Mate
Huawei Ascend D2 Huawei Ascend Mate
Typ: Bartype
OS: Android 4.1 „Jelly Bean“
Display:
(Auflösung)
5,0", Super Retina LCD
1.080 × 1.920 Pixel (440 ppi)
6,1", IPS+ LCD
1.280 × 720 Pixel (240 ppi)
Display-Art: Touchscreen, kapazitiv
Bedienung: Touch
Chip:
CPU:
GPU:
Hi-Silicon K3V2
Quad-Core, 1,5 GHz
Balong V7R1
Arbeitsspeicher: 2 GB
Speicher: 32 GB
Verbindungen: UMTS 850/900/2100 MHz
GSM 850/900/1800/1900 MHz
WLAN a/b/g/n, Bluetooth 4.0
UMTS 850/900/1700/1900/2100 MHz
GSM 850/900/1800/1900 MHz
WLAN a/b/g/n, Bluetooth 4.0
Kamera: 13 Megapixel
Frontkamera mit 1,3 Megapixel
8 Megapixel
Frontkamera mit 1,0 Megapixel
Akku (mAh): 3.000 4.050
Abmessung: 140 × 71 × 9,4 mm 163,5 × 85,7 × 9,9 mm
Gewicht: 170 Gramm 198 Gramm