News : Apple übernimmt Start-Up-Unternehmen WiFiSLAM

, 24 Kommentare

Im Februar dieses Jahres erklärte der Apple-CEO Tim Cook, dass der Konzern aus Cupertino in den letzten drei Jahren im Durchschnitt jeden zweiten Monat eine Übernahme eines anderen Unternehmens vorgenommen hat. Diese Strategie scheinen die iPhone-Erfinder im neuen Jahr fortzusetzen.

Wie aus einem Bericht des Wall Street Journals hervorgeht, hat Apple das Unternehmen WiFiSLAM übernommen und dies gegenüber der Wirtschaftszeitung bereits bestätigt. Der ausschlaggebende Grund für die Akquisition dürfte die von dem 2011 gegründeten US-amerikanischen Start-Up-Unternehmen entwickelte Technik gewesen sein, welche es ermöglicht, die Position eines Smartphones innerhalb von Gebäuden anhand von WLAN-Signalen mit einer Genauigkeit von wenigen Metern zu ermitteln.

Aber nicht nur der exakte Standort des Nutzers beziehungsweise des verwendeten Geräts soll durch WLAN-Signale bestimmt, sondern auch die Navigation innerhalb der Räumlichkeiten ermöglicht werden. Dazu ist es einmalig nötig einen möglichst genauen Grundriss der vorgesehenen Räume einzupflegen, womit in Zusammenarbeit der vorhandenen WLAN-Signale im Raum auch eine exakte, kostengünstige Bestimmung des Stockwerks, in dem sich der Nutzer befindet, möglich ist.

Die Kenntnis über die aktuelle Etage ist für eine Raum-zu-Raum Navigation essentiell, gerade in Gebäuden, in denen sich der Grundriss in zahlreichen Stockwerken unterscheidet. Auch Konkurrent Google bietet seit einigen Jahren in den USA eine Indoor-Navigation und setzt dabei eine ähnliche Technik ein wie das nun von Apple übernommene Start-Up-Unternehmen. Erst im Dezember des vergangenen Jahres hat der Suchmaschinenbetreiber bei seinem Kartendienst Google Maps die in den USA bereits seit Längerem verfügbare Gebäudekartenfunktion auch für Deutschland freigeschaltet. Somit können Nutzer hierzulande seit rund vier Monaten Gebäudepläne von öffentlichen Gebäuden wie Flughäfen oder Museen einsehen sowie in ihnen navigieren.

Zu diesem Zeitpunkt ist unklar, inwieweit Apple die nun erworbene Technik in seinen eigenen mit iOS 6 (ComputerBase-Bericht) eingeführten, anfänglich stark kritisierten Kartendienst Maps integrieren wird – in Anbetracht der von der direkten Konkurrenz gebotenen Funktionen erscheint eine Einführung der Indoor-Navigation jedoch mehr als wahrscheinlich. Bislang bot WiFiSLAM seine Dienste anderen Entwicklern an, die sich auf Indoor- respektive Shopping-Apps spezialisiert haben.

Ebenfalls unbekannt ist, was mit den laut dem Wall Street Journal wenigen Mitarbeitern des Unternehmens, welches unter anderem vom ehemaligen Google-Softwareentwickler Joseph Huang gegründet wurde, geschehen wird. Die Akquisitionssumme für das Start-Up-Unternehmen soll sich laut Wall Street Journal auf rund 20 Millionen US-Dollar belaufen.