News : Telekom kooperiert mit Dokument-Management-Dienst Evernote

, 19 Kommentare

Die Deutsche Telekom setzt ihren Kurs fort: Nachdem Kunden von T-Mobile seit Kurzem gegen eine monatliche Zahlung die Möglichkeit haben, das durch den Streaming-Dienst Spotify anfallende Datenvolumen nicht auf das Volumen des Mobilfunkvertrags anzurechnen, gibt der Bonner Konzern nun die Kooperation mit Evernote bekannt.

Somit erhalten alle Neu- sowie Bestandskunden der Telekom mit Festnetz-, Breitband- und Mobilfunkanschlüssen die kostenpflichtige Premium-Variante des Dokument-Management-Dienstes, die üblicherweise mit fünf Euro pro Monat respektive 40 Euro pro Jahr zu Buche schlägt, für ein Jahr kostenlos. Mit Evernote können Nutzer auf ihrem Smartphone, Tablet oder PC entsprechende Notizen erfassen, Webseiten und Artikel speichern oder Aufgabenlisten sowie Sprachnotizen erstellen.

Der Premium-Zugang von Evernote bietet statt den 60 Megabyte des kostenfreien Grundzugangs ein höheres monatliches Upload-Volumen von bis zu einem Gigabyte. Einzelne Notizen können eine Größe von bis zu 100 Megabyte haben. Evernote Premium ermöglicht es Nutzern zudem, unter anderem ihre Notizbücher offline abzurufen, sodass der Dienst auch dann genutzt werden kann, wenn keine beziehungsweise eine zu langsame Internetverbindung besteht oder der Anwender seine Merkzettel beispielsweise im Ausland abrufen möchte.

Evernote-CEO Phil Libin (links) und Telekom-Manager Heikki Makijarvi
Evernote-CEO Phil Libin (links) und Telekom-Manager Heikki Makijarvi (Bild: Evernote)

Der Dokument-Management-Dienst Evernote, welcher zuletzt mit einem Hackerangriff im Bezug auf das eigene System für Aufsehen sorgte, hat nach eigenen Angaben 50 Millionen Nutzer weltweit, davon 1,33 Millionen aus Deutschland. „Wir freuen uns, diese neue Partnerschaft mit der Deutschen Telekom einzugehen, einem der angesehensten Telekommunikationsunternehmen der Welt“, erklärt Evernote-Chef Phil Libin. Vergleichbare Kooperationen hat das aus Kalifornien stammende Unternehmen bereits mit NTT DoCoMo in Japan, Orange in Frankreich und Taiwan Mobile geschlossen.

Um das Angebot zu nutzen, können sich Kunden des Bonner Konzerns bis zum 25. September 2014 auf einer dafür speziell eingerichteten Unterseite mit ihren Telekom-Zugangsdaten für Evernote anmelden. Kunden des Bonner Konzerns, die Evernote Premium bereits nutzen, können das Telekom-Angebot ebenfalls in Anspruch nehmen, wobei ihr laufendes Evernote-Abonnement kostenlos um ein Jahr verlängert wird.

Nach Ablauf der 12-monatigen kostenfreien Nutzung wird der Premium-Zugang wieder auf den Standard-Zugang abgestuft, wenn der Nutzer es nicht anders in den Konto-Einstellungen vermerkt hat. Eine automatische Verlängerung in ein kostenpflichtiges Abo-Modell gibt es nicht.