News : Google Hangouts ohne Jabber-Kompatibilität

, 36 Kommentare

Bereits mit der Einstellung des Google Readers und iCal für den Google Kalender sorgte der Suchmaschinenspezialist für große Empörung unter seinen Nutzern. Jetzt wurde bekannt, dass Googles „Talk“-Nachfolger „Hangouts“ nicht mehr das Chat-Protokoll XMPP unterstützen wird.

Vor einigen Tagen hatte Google den Nachfolger seines Messenger Google Talk auf der Google I/O 2013 vorgestellt, mit dem das Unternehmen aus Mountain View bekannten Chat-Diensten wie den Facebook-Messenger, Skype oder WhatsApp Marktanteile abnehmen will. Mit dem aktuell verteilten Update für den alten Messengerdienst „Talk“ bündelt Google die bisher gleichzeitig betriebenen drei Kommunikationsdienste im runderneuerten Google Hangouts zusammen, welche mittlerweile für Android, iOS, Windows und als Chrome-Erweiterung zur Verfügung stehen.

Nutzer, welche viele Kontakte außerhalb von Googles Chat-Umgebung besitzen, sollten sich dennoch ein Update gut überlegen, denn im Gegensatz zu Google Talk wird Google Hangouts nicht mehr auf das offene Chat-Protokoll XMPP, besser bekannt als Jabber, zurückgreifen können. Über Google Talk war es so möglich, auch mit Nutzern zu kommunizieren, welche nicht bei einem Google-Dienst angemeldet waren.

Warum sich Google zu diesem Schritt entschlossen hat, ist nach wie vor unbekannt.