News : Google Hangouts wird eigenständige App

, 45 Kommentare

Auch beim Thema Messaging hat Google Neues zu bieten, wenngleich sich auch das bereits vor wenigen Tagen angekündigt hatte. Der Messaging-Dienst Hangouts wird fortan als eigenständige App auch außerhalb von Google+ angeboten, ein Konto bei Google und somit auch dem sozialen Netzwerk ist aber weiterhin vonnöten.

Damit löst Google das 2005 gestartete Google Talk, den Google+ Messenger und den ursprünglichen Hangouts-Videochat aus Google+ ab. Die Anwendung wird neben Android und iOS auch unter Gmail und dem Chrome Web Store zur Verfügung stehen. Windows Phone oder BlackBerry werden aktuell nicht von der App unterstützt.

Die klassische Liste mit Kontakten ist zwar auch in Hangouts vorhanden, doch Google legt den Fokus auf Konversationen, deren Inhalte über mehrere Monate und Jahre in der Cloud gespeichert werden, immer abrufbar sind und für Offline-Kontakte und die spätere Zustellung auch zwischengespeichert werden. Der Konversationsverlauf kann alternativ aber auch vom Anwender gelöscht werden.

Neben klassischen 1-zu-1-Konversationen können diese auch in der Gruppe oder mit bis zu zehn weiteren Personen per Video geführt werden. 850 neue Emoticons sollen dabei das Chat-Erlebnis bereichern. Benachrichtigungen, die die App an den Benutzer richtet, werden fortan synchronisiert, sodass diese nur einmalig auf einem Gerät zur Kenntnis genommen werden müssen. Im „Snooze“-Modus lassen sich Benachrichtigungen auch komplett stumm stellen.

Google Hangouts als eigenständige App

Update 16.05.2013 20:47 Uhr  Forum »

Wie Dori Storbeck, Googles Community Managerin für Hangouts und Chat, per Google+-Beitrag verkündet, wird Hangouts zukünftig auch den Versand von SMS und Telefonate ins Mobilfunknetz unterstützen. Bereits jetzt können mit Hangouts eingehende Anrufe, die sich an Google Voice richten, beantwortet werden.