News : Synchronisation von App-Daten bald in Android möglich

, 33 Kommentare

Die diesjährige Google I/O wirft ihre Schatten voraus, auch wenn dabei nicht immer Positives zu berichten ist. Heute wurde allerdings bekannt, dass Android anscheinend eine lang vermisste Funktion spendiert bekommt.

Es ist zwar bereits bekannt, dass es über die neuen Play Services möglich sein wird, abgesicherte Spielstände über den Google-Account zu sichern und auch anderen Geräten zugänglich zu machen, doch dabei wollte es Google nicht belassen. So wurde die Funktion kurzerhand auch auf andere App-Daten ausgeweitet. So soll es mit der demnächst erscheinenden Version möglich sein, Einstellungen von Applikationen zu sichern.

Diese Möglichkeit wurde durch eine APK-Datei der neuen Play Services öffentlich gemacht, die für einen neuen Eintrag in den Synchronisationsoptionen der Google-Konten sorgt. Momentan hat dieser Menüpunkt aber anscheinend noch keine Auswirkungen, was die Schlussfolgerung nahelegt, dass Applikationen diese neue Funktion unterstützen müssen und es durchaus möglich ist, dass nur bestimmte Daten gesichert werden. Eine Verwendungsmöglichkeit läge zum Beispiel bei Widgets und deren Einstellungen, womit diese bei Einrichtung des Gerätes nicht neu eingestellt werden müssten. Ob die neue Funktion aber auch diese Art von Daten unterstützen wird, ist noch nicht bekannt.

Synchronisation von App-Daten in Android
Synchronisation von App-Daten in Android (Bild: smartdroid.de)

Die Idee hinter der Neuerung ist aber nicht wirklich neu: Die Möglichkeit, Daten von Applikationen zu sichern bietet Android schon seit Längerem, nur wurde die Funktion von den Entwicklern so gut wie nie verwendet. Vielleicht haben die Entwickler auf eine neuere API mit besseren Möglichkeiten gewartet, welche Google ihnen nun zur Verfügung stellt.