News : Facebook Home verbucht erste Million Downloads

, 22 Kommentare

Der Facebook-eigene Launcher Home hat eine weitere Hürde genommen: Mittlerweile wurde dieser über eine Million Mal heruntergeladen. Dies kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Akzeptanz gegenüber der Oberfläche nicht merklich zugenommen hat.

Seit der Veröffentlichung Mitte März wurde die Facebook-eigene Oberfläche mittlerweile über eine Million Mal heruntergeladen. Da sich die Anzahl der offiziell unterstützten Geräte noch recht übersichtlich gestaltet, sieht dies in erster Linie wie ein Erfolg aus – gemessen an den weltweit über eine Milliarde Mitgliedern besteht hier aber durchaus noch Raum nach oben.

Zudem darf nicht verkannt werden, dass die ersten 500.000 Downloads innerhalb der ersten zehn Tage erreicht wurden. Dieser Umstand zeigt, dass das generelle Interesse an dem eigenen Launcher in der Zwischenzeit nachlässt. Ein Grund dafür könnte auch in den zahlreichen negativen Bewertungen liegen, welche in der Zwischenzeit im Play Store von Google abgegeben wurde. Den bisher abgegebenen knapp 3.000 Bewertungen mit fünf Sternen stehen fast 8.900 Bewertungen mit nur einem Stern gegenüber. Der Launcher kommt so auf eine durchschnittliche Bewertung von lediglich 2,2 Sternen. Zum Vergleich: die gängigsten Launcher für Android können in der Regel eine durchschnittliche Bewertung jenseits von vier Sternen für sich verbuchen.

Ob Facebook mit dem angekündigten Update, welches ausschließlich Fehlerkorrekturen bietet, das Ruder herumreißen und mehr Nutzer von seiner Applikation überzeugen können wird, wird sich in Kürze zeigen, wenn der aktualisierte Download im Play Store zur Verfügung steht.

Neue Funktionen hingegen sind erst in den nächsten Wochen zu erwarten, dann hat sich das Unternehmen jedoch einiges vorgenommen: Cory Ondrejka, Vice President of Engineering bei Facebook, bestätigte bereits einige Neuerungen. So soll es Verbesserungen in den Chat-Heads, das Öffnen der Kontaktliste per Wischgeste und einfachere Zugänge für Applikationen mittels Ordner geben. Des Weiteren sollen sich neue Nutzer in der kommenden Version besser in der Oberfläche zurechtfinden. Dies soll durch mehr angezeigte Anleitungen bezüglich der Anwendungssammlung geschehen, um den Nutzer langsam an die Funktionsweise des Launchers heranzuführen. Wann die neuen Funktion aber für die Nutzer zur Verfügung stehen werden, darüber hüllte sich Ondrejka in Schweigen.