News : Das ist die AMD Radeon R9 290X

, 526 Kommentare

Im Vorfeld der für heute angekündigten Präsentation der neuen AMD-Grafikkarten aus der Volcanic-Islands-Generation vor Journalisten auf Hawaii hatten wir die Möglichkeit, erste Fotos der Hardware der Radeon R9 290X aufzunehmen. Damit bestätigen sich eine Handvoll Gerüchte der letzten Tage, andere werden widerlegt.

Wie am Schriftzug auf der Rückseite gut zu erkennen ist, handelt es sich bei der Grafikkarte um die Radeon R9 290X und damit um das Flaggschiff der „Next Gen“. Damit steht auch endgültig fest, dass sich AMD von dem bis jetzt bekannten Namensschema verabschieden wird.

Erstkontakt: AMD Radeon R9 290X

Die Radeon R9 290X kommt im gewohnten Dual-Slot-Design daher und fällt erstaunlich kurz aus. Optisch wirkt die Karte keinesfalls länger als die Radeon HD 7970 GHz Edition. Darüber hinaus fällt eine neue Verkleidung des Kühlers auf, die sich leicht verändert hat – der Kühler entspricht nicht dem, den DICE am Wochenende gezeigt hatte. Der eingesetzte Radial-Lüfter ist dagegen ein alter bekannter von den aktuellen Radeon-Produkten. Hier bleibt also weiterhin unklar, wie AMD das Versprechen „die nächsten Kühler werden besser“ einlösen wird. Allerdings hat auch die Lüftersteuerung, die Bildern nicht zu entnehmen ist, ihren Anteil am akustischen Verhalten der Kühllösung.

Auf dem Slotblech sind auch bei der Radeon R9 290X zwei Dual-Link-DVI-, ein HDMI- und ein DisplayPort-Anschluss verbaut. Bei der Stromversorgung gibt es keine Überraschungen. AMD setzt auf der Grafikkarte einen Acht-Pin- und einen Sechs-Pin-Stromstecker ein.

Überraschendes hält jedoch die Rückseite bereit. Die zwei klassischen CrossFire-Anschlüsse werden auf dem PCB nämlich nur angedeutet, sind aber nicht vorhanden. Hier gibt es die Vermutung, dass AMD bei der Radeon R9 290X einen Weg gefunden hat, die Brücke wegzulassen und die Kommunikation der Karten untereinander ausschließlich über den PCIe-Bus abzuwickeln.

Zur Stunde hält AMD vor ausgewählten Pressevertretern auf Hawaii eine Präsentation ab, die auch im Live-Stream verfolgt werden kann. Es wird vermutet, dass AMD insbesondere die Kooperation mit Spieleherstellern – auch vor dem Hintergrund der AMD-Technik in der PlayStation 4 und Xbox One – herausstellen und Battlefield 4 als neues Spiel des „Never Settle“-Bundles ankündigen wird.

Sobald weitere Informationen vorliegen, werden wir sie auf unserer Themenseite zur „Volcanic Islands“-Generation bereitstellen. Es ist allerdings davon auszugehen, dass handfeste Details vorerst nur nach Unterzeichnung einer Verschwiegenheitserklärung preisgegeben werden.

Update 22:25 Uhr  Forum »

Mit einer maximalen Rechenleistung von 5 Teraflops ist die Radeon R9 290X theoretisch etwa zehn Prozent schneller als die Nvidia GeForce GTX Titan. Die Speicherbandbreite liegt laut AMD bei über 300 GB/s (GTX Titan: 288 GB/s, HD 7970 GHz: 288 GB/s), die Karte soll bis zu 4 Milliarden Triangles pro Sekunde berechnen können. Die Speicherausstattung wird mit 4 GByte beschrieben, was zusammen mit der hohen Speicherbandbreite auf ein 512 Bit breites Speicherinterface schließen lässt. Die GPU umfasst über sechs Milliarden Transistoren (GTX Titan: 7,1 Mrd., HD 7970 GHz: 4,31 Mrd.).

Die AMD Radeon R9 290X wird ab dem 3. Oktober in einer limitierten Auflage mit Battlefield 4 als Beigabe vorbestellbar sein, das gab AMD bekannt. Wann die Karte zu welchem Preis ausgeliefert werden wird, bleibt hingegen weiterhin unter Verschluss.

AMD GPU'14 auf Hawaii
AMD GPU'14 auf Hawaii

Neben dem Flaggschiff hat AMD vier weitere Karten der neuen Generation vorgestellt.