News : AMD passt Lüftersteuerung der Referenz R9 290(X) an

, 180 Kommentare

AMD hat mit einem neuen Catalyst-Treiber das Verhalten der Lüftersteuerung der neuen „Hawaii“-Grafikkarten Radeon R9 290 und Radeon R9 290X umgestellt. Der Konzern reagiert damit laut eigener Aussage auf eine zu hohe Streuung der tatsächlich anliegenden Lüfterdrehzahlen der Serienkarten. Das hat Auswirkungen auf die Leistung.

Nachdem erste Grafikkarten aus dem Handel eine niedrigere Leistung als Pressemuster aufgezeigt hatten, waren Vorwürfe aufgekommen, die Presse könnte selektierte Karten erhalten haben. Als Ursache für die unterschiedliche Leistungsfähigkeit stellte sich allerdings nicht die GPU sondern das Kühlsystem heraus.

Auf testweise aus dem Handel bezogenen Karten agierte der Lüfter langsamer, obwohl der Treiber für beide Karten dieselben verfügbaren Maximaldrehzahlen in Prozent von den maximal möglichen Drehzahlen vorgab. Da bei der Radeon R9 die Karte nur so lange den maximalen Takt halten kann, bis das Temperaturlimit von 95 °C erreicht wird, hat die Leistungsfähigkeit des Kühlsystems direkt Einfluss auf die Geschwindigkeit der Grafikkarte.

Wie sich mittlerweile herausgestellt hat, unterliegt die Maximaldrehzahl der verbauten Lüfter einer deutlichen Serienstreuung. Aufgrund der Tatsache, dass die Lüftersteuerung die anliegende Drehzahl bis zum Catalyst 13.11 Beta 8 mit einem „Prozentsatz von der Maximaldrehzahl“ festgelegt hatte, kam es zu unterschiedlichen Drehzahlen.

The flexibility of AMD PowerTune technology enables us to correct this variability in a driver update. This update will normalize the fan RPMs to the correct values.

AMD zu den Anpassungen

Der neue Treiber gibt die Drehzahl nun nicht mehr in Prozent von der maximal möglichen Drehzahl (die einer Serienstreuung unterliegt), sondern fest vor. Wie ein erster Test mit unseren Mustern der R9 290X und R9 290 zeigt, steigt die Drehzahl auf beiden Karten mit dem neuen Treiber an.

Übersicht über die maximal verfügbare Lüfterdrehzahl
Radeon R9 290 Radeon R9 290X
Standard-Modus „Quiet“-Modus „Uber“-Modus
Catalyst 13.11 Beta 8* 2.420 U/min 1.990 U/min 2.860 U/min
Catalyst 13.11 Beta 9.2** 2.650 U/min 2.200 U/min 2.860 U/min
* Auf unseren Mustern ** Laut AMD jetzt auf allen Karten

Bei der Radeon R9 290X ergibt sich aus der Anpassung eine Veränderung der Leistungsfähigkeit des Referenzdesigns im „Quiet“-Modus. Unsere Testkarte agierte mit dem alten Treiber mit 1.990 U/min, der neue Treiber legt die Drehzahl nun mit 2.200 U/min um zehn Prozent höher fest.

Damit steigt die Leistung des Referenzdesigns im „Quiet“-Modus, konnte das Kühlsystem mit knapp 2.000 U/min die 95 °C Zieltemperatur in unserem Test doch nur mit stark gesenkten Taktraten halten. Der neue Treiber gibt jetzt mehr Spielraum.

Im „Über“-Modus ist hingegen mit keiner erhöhten Leistung des Referenzdesigns zu rechnen, da die Karte bereits mit dem alten Treiber und 2.860 U/min den Maximaltakt von 1.000 MHz unter Last erreichen konnte.

Auch bei der Radeon R9 290, die nur über eine maximale Drehzahl der Lüftersteuerung verfügt, steigt die Drehzahl gegenüber unserem alten Treiber um 200 U/min von vormals 2.450 auf 2.650 U/min. Und auch hier hat die Anpassung direkt Auswirkung auf den maximal möglichen Takt. In unserem Test wurde der theoretisch höchste Takt von 947 MHz in keiner Anwendung erreicht.

Ein erster kurzer Test in Battlefield 3 zeigt, dass die R9 290 um zwei Prozent und die R9 290X im „Quiet“-Modus um drei Prozent an Leistung zulegen kann, weil beide mit neuem Treiber und mehr Umdrehungen höher takten können.

Battlefield 3
  • 2.560 × 1.600 4xAA/16xAF:
    • R9 290X „Uber“ @ Cat 13.11 Beta
      62,0
    • R9 290X „Quiet“ @ Cat 13.11 Beta 9.2
      57,8
    • R9 290X „Quiet“ @ Cat 13.11 Beta
      56,2
    • R9 290 @ Cat 13.11 Beta 9.2
      55,5
    • R9 290 @ Cat 13.11 Beta 8
      54,6

Inwiefern AMD mit dem neuen Treiber in der Tat alle erhältlichen Karten auf das gleiche Niveau getrimmt hat, können wir auf Basis unserer beiden Testsamples nicht feststellen. Dass unsere beiden Karten um jeweils 200 U/min zulegen, ist laut AMD dabei auf die verminderte Varianz zurückzuführen. Unsere Vermutung, der Hersteller habe mit dem neuen Treiber auch mehr Drehzahl und damit mehr Leistung spendiert, treffe nicht zu, so AMD.

Bei der R9 290 hatte AMD bereits vor der Vorstellung mehr Lüfterdrehzahl zugelassen, um die Leistung der Karte zu erhöhen. Die Vorstellung wurde daraufhin um eine knappe Woche verschoben. Alle bis dahin getätigten Benchmarks wurden obsolet.

Zumindest auf den „Quiet“-Modus der R9 290X im Referenzdesign sowie das Referenzdesign der R9 290 trifft das nun bei Karten, die bisher andere Drehzahlen aufwiesen, ebenfalls zu. Leistungsfähigkeit, Lautstärke und Verbrauch fallen mit dem neuen Treiber anders aus. Dafür sollten Unterschiede zwischen den Grafikkarten mit dem Treiber der Vergangenheit angehören.

Wir werden die kommenden Tage nutzen, um alle Messungen auf den neuen – und hoffentlich finalen – Treiber anzupassen. Der Trost: Sowohl die Ergebnisse der R9 290X im „Uber“-Modus als auch unsere Messungen der R9 290 mit alternativem Kühler Arctic Accelero Xtreme III behalten ihre Gültigkeit. In beiden Fällen agierten die Karten bereits in unseren Tests mit dem Maximaltakt. Die Aussage zur maximalen Leistung der Karten bleiben vom neuen Treiber damit unberührt.

Und auch auf eigenständige Designs bei Partnerkarten, die ab Dezember erwartet werden, hat die Anpassung aller Voraussicht nach keine Auswirkung. Diese werden mit anderen Kühlern sowieso andere Ergebnisse bei der Leistung liefern als das Referenzdesign. Eine direkte Auswirkung der von AMD und Nvidia eingeführten Technologien „GPU Boost 2.0“ und „PowerTune 2.0“.

Das letzte Wort scheint in Sachen Lüftersteuerung auch mit dem Catalyst 13.11 Beta 9.2 noch nicht gesprochen. Unser Muster der R9 290 schaltet nicht immer automatisch in die neue Maximaldrehzahl. Abhilfe schafft ein Wechsel mit Alt + Tab auf den Windows-Desktop und dann zurück ins Spiel.

Downloads

  • AMD Crimson

    4,4 Sterne

    AMD Crimson (ehemals: AMD Catalyst) ist der Treiber für alle Radeon-Grafikkarten.

    • Version ReLive Edition 16.12.1 WHQL Deutsch
    • Version Edition Software Beta for Vulkan (Linux), Linux
    • +3 weitere