News : Thunderbolt/USB-3.0-SSD von elgato und Plextor

, 13 Kommentare

elgato hat in Kooperation mit Plextor eine neue externe SSD vorgestellt, die sowohl über einen Thunderbolt- als auch einen USB-3.0-Anschluss verfügt und so auch unterwegs einen zügigen Datenaustausch ermöglichen soll. Das Thunderbolt Drive+ erreicht nach Herstellerangaben Transferraten von bis zu 420 Megabyte pro Sekunde.

Die SSD-Technik des mit 256 oder 512 GB erhältlichen externen Datenspeichers stammt von Plextor, genaue Angaben zum verbauten Modell gibt es allerdings nicht. elgato zeichnet sich für das 83 × 21 × 131 Millimeter große Metallgehäuse verantwortlich, das es alles in allem auf ein Gewicht von 270 Gramm bringt. Das Gehäuse ist IP64-zertifiziert, bietet also Schutz gegen Staub (Schutzart-Kennziffer 6) und Spritzwasser (Schutzart-Kennziffer 4), wozu auch eine Abdeckung für die USB- und Thunderbolt-Anschlüsse mitgeliefert wird.

Über diese erfolgt auch die Stromversorgung der SSD, ein separates Netzteil ist nicht notwendig. Im Lieferumfang sind neben einer Schutzhülle auch ein USB-3.0- und ein Thunderbolt-Kabel enthalten. Das ganze hat allerdings auch seinen Preis. Die unverbindliche Preisempfehlung für das 256-GB-Modell liegt bei 499,95 Euro. Für das größere Modell mit 512 GB Flash-Speicher werden sogar 899,95 Euro aufgerufen. Für die Hersteller dürfte dabei eine nette Gewinnspanne abfallen, ein Aufpreis von 400 Euro für 256 Gigabyte Flashspeicher liegt selbst jenseits der üppigen Aufpreise, die man von Apple gewohnt ist.

Auch Plextors SSDs kosten bei weitem nicht so viel: Eine M5 Pro mit 512 GB Speicherplatz kostet im Handel lediglich 364 Euro und damit lediglich 167 Euro mehr als die 256-GB-Variante für 197 Euro. Hohe Preise ist man andererseits auch schon von elgatos Thunderbolt SSD gewohnt.

Elgato Thunderbolt Drive+