News : Qualcomm Snapdragon 410 mit 64-Bit vorgestellt

, 30 Kommentare

Nach der Präsentation des Flaggschiffes Snapdragon 805 vor rund drei Wochen stellt Qualcomm nun mit dem Snapdragon 410 den ersten SoC des Unternehmens mit 64-Bit-Unterstützung vor. Das neue Modell soll vor allem in günstigen Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones in aufstrebenden Märkten Verwendung finden.

Damit wird dem Nutzer neben dem im Apple iPhone 5S verbauten A7-Chip und dem von Samsung im September dieses Jahres für die „nächsten Smartphonesangekündigten 64-Bit-SoC zukünftig auch ein entsprechendes Pendant aus dem Hause Qualcomm zur Verfügung stehen. Qualcomm gibt die Verfügbarkeit von ersten mit diesem SoC ausgestatteten Geräten, die im Preisbereich bis 150 Euro liegen sollen, für die erste Hälfte des kommenden Jahres an.

Unklar ist, welche und wie viele Rechenkerne beim neuen Snapdragon 410 zum Einsatz kommen werden – lediglich die Fertigung im 28-nm-Prozess wird angegeben. Denn keiner der in den aktuellen Snapdragon-Modellen verbauten Krait-CPU-Kerne ist 64-Bit-fähig. Diese setzen allesamt auf die ARMv7-, aber nicht die neuere und 64-Bit-fähige ARMv8-Architektur. Die Vorteile gegenüber 32-Bit sind bereits von Windows-Systemen her bekannt: Neben der erhöhten Schnelligkeit bei Berechnungen in entsprechenden 64-Bit-Anwendungen ist ein weiterer Vorteil von 64-Bit-CPUs die Möglichkeit, mehr als vier Gigabyte Arbeitsspeicher direkt adressieren zu können.

Als Grafikeinheit steht dem Prozessor die hauseigene und ebenfalls neue Adreno-306-GPU zur Seite, die laut Qualcomm Full-HD-Videos in 1080p abspielen sowie unter anderem Kamerasensoren mit bis zu 13 Megapixeln ansteuern kann.

Ebenfalls neu, insbesondere im günstigen Einstiegsbereich, ist die Dual- und Triple-SIM-Unterstützung sowie der schnelle Datenübertragungsstand LTE (4G). Bei Letzterem sollen sich mit Hilfe des im Februar dieses Jahres vorgestellten Front-End RF360 den Angaben von Qualcomm zufolge alle weltweit gängigen Modi und Frequenzbänder nutzen lassen.

Neben Android werden auch die mobilen Betriebssysteme Windows Phone und Firefox OS vom Snapdragon 410 unterstützt. Welche Geräte als erstes den Snapdragon 410 nutzen werden, ist zu diesem Zeitpunkt jedoch noch unbekannt.