News : Apple mit Rekordabsatz bei iPhone und iPad

, 133 Kommentare

Apple startet in das neue Geschäftsjahr mit Rekorden. Mit 57,6 Mrd. US-Dollar wurde eine neue Höchstmarke beim Quartalsumsatz erreicht. Zudem wurden in den Monaten Oktober bis Dezember mehr iPhones und iPads als jemals zuvor in einem Quartal ausgeliefert. Trotz allem trübt der Ausblick die Börsengemüter.

Gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum konnte Apple im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014 den Umsatz um sechs Prozent steigern. Der Gewinn stagnierte hingegen bei 13,1 Mrd. Dollar. Vor allem der Absatz von 51 Millionen iPhones und 26 Millionen iPads führte zum Umsatzrekord und auch bei den Macs konnte Apple deutlich zulegen. Die iPod-Sparte ist hingegen weiter deutlich auf Abstiegskurs. Die Bruttogewinnmarge sank im Jahresvergleich von 38,6 auf 37,9 Prozent.

Produkt Q4/2012 Q1/2013 Q2/2013 Q3/2013 Q4/2013 Q1/2014 ggü. Vorjahr
iPhone 26,9 47,8 37,4 31,2 33,8 51,0 + 7 %
iPad 14,0 22,9 19,5 14,6 14,1 26,0 + 14 %
iPod 5,3 12,7 5,6 4,6 3,5 6,0 – 52 %
Mac 4,9 4,1 4,0 3,8 4,6 4,8 + 19 %
Absatz nach Produktgruppen in Mio. Einheiten

Wir sind wirklich glücklich über unsere Rekordverkäufe von iPhones und iPads, die starke Performance unserer Mac-Produkte und das fortlaufende Wachstum von iTunes, Software und Services.

Tim Cook, CEO Apple

Trotz der neuen Rekorde bei Um- und Absatz werden die Quartalszahlen mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Der stagnierende Gewinn, aber vor allem die nicht erfüllten Erwartungen trüben die Stimmung. Im Vorfeld war ein Absatz von 56 Millionen oder mehr iPhones erwartet worden. Außerdem fällt der Ausblick auf das kommende Quartal weniger rosig als erwartet aus: Der Umsatz soll bei 42 bis 44 Milliarden Dollar liegen. Finanzexperten waren von 46 Mrd. Dollar ausgegangen. Nachbörslich verliert die Apple-Aktie knapp neun Prozent (Stand 23:50 Uhr) an Wert.