3/5 Intel SSD 530 Serie SATA mit 240 GB im Test : Produkt-Update mit 20-nm-Speicherchips

, 89 Kommentare

AS SSD Benchmark

Der AS-SSD-Benchmark ist das Werk eines deutschen Programmierers. Er betrachtet wie der CrystalDiskMark verschiedene Leistungsaspekte von SSDs und Festplatten, gibt aber statt der maximal erreichten Werte den Durchschnitt aus mehreren Durchgängen an, wodurch die Ergebnisse eher der Realität entsprechen.

Die sequenziellen Lese- und Schreibraten der SSD 530 Serie liegen etwas oberhalb der SSD 520 Serie, bei wahlfreien 4K-Zugriffen ist das ältere Modell dann etwas vorne. Lediglich beim wahlfreien Schreiben mit langer Warteschlange kann die SSD 530 sich recht deutlich absetzen.

Es wird jedoch auch deutlich, dass es Zeit für die Einführung der neuen Controller der SF3700-Familie von LSI SandForce wird, denn mit den Spitzenmodellen der anderen Hersteller kann die SSD 530 nicht mehr mithalten.

Hinweis: Bei der Black² mussten wir für den Test der SSD mit AS-SSD den Zugriff auf die HDD deaktivieren, da der Benchmark beim Test der Zugriffszeit die Werte der HDD ermittelte. Die Ergebnisse der HDD sind jeweils direkt unterhalb der SSD-Werte der Black² zu finden. Da sie in erster Linie als Datengrab fungiert, haben wir uns in diesem Fall auf die AS-SSD-Ergebnisse beschränkt.

Erläuterungen zum Benchmark

PCMark 7

Auch im PCMark 7 zeigt sich, dass die SSD 530 in puncto Leistung auf dem Niveau der SSD 520 verharrt, was in Anbetracht des gleichen Controllers aber auch nicht verwundern sollte.

Erläuterung zum Benchmark

Auf der nächsten Seite: Praxistests