News : WhatsApp-Alternative Threema verzeichnet hohen Zulauf

, 490 Kommentare

Der Übernahme des Nachrichtendienstes WhatsApp durch das soziale Netzwerk Facebook begegnen Nutzer teils mit Skepsis. Dazu trägt auch die Empfehlung zum Boykott von WhatsApp durch Datenschützer bei. Beim Schweizer WhatsApp-Konkurrenten Threema macht sich die Stimmung in deutlichem Zulauf bei den Nutzerzahlen bemerkbar.

Gegenüber Süddeutsche.de erklärte Threema, dass innerhalb von 24 Stunden 200.000 Smartphone-Besitzer den Dienst auf ihrem Gerät installiert hätten. Damit hat sich die Zahl der Nutzer in nur 24 Stunden verdoppelt, denn das junge Unternehmen beziffert die aktuelle Nutzerzahl auf 400.000.

Die Kurznachrichten-App aus der Schweiz ist noch relativ jung, erst 2012 wurde sie veröffentlicht. Anbieter und Betreiber des Dienstes ist die Kasper Systems GmbH rund um Gründer Manuel Kasper. Gegenüber WhatsApp will der Dienst zum einen damit punkten, dass die Übertragung der Mitteilungen verschlüsselt geschehe. Zum anderen befinden sich die für den Dienst zuständigen Server laut Anbieter allesamt in der Schweiz und somit auf europäischem Boden.

Gerade im Zuge der NSA-Enthüllungen kamen Zweifel um die Sicherheit der über WhatsApp verschickten Daten auf, die zum einen über US-Server verschickt und zum anderen unverschlüsselt übertragen werden. Mit der Übernahme von WhatsApp durch den für seine Datensammlung bekannten Social-Media-Marktführer Facebook steigt die Skepsis offenbar, wovon im Gegenzug Konkurrenzprodukte wie Threema profitieren.

In Apples App Store belegt Threema hierzulande aktuell die Topcharts der am häufigsten heruntergeladenen kostenpflichtigen Apps – das Programm ist für 1,79 Euro erhältlich. Laut Schätzungen von Threema sollen etwa 80 Prozent der neu hinzugekommenen Nutzer aus Deutschland kommen. Mit dem Ansturm haben die drei Mitarbeiter des Schweizer Start-ups offenbar alle Hände voll zu tun, wie Martin Blatter gegenüber Süddeutsche.de erklärte.

Als ein großer Kritikpunkt bei Threema gilt jedoch, dass der Dienst lediglich für Android und iOS verfügbar ist. Andere Betriebssysteme wie Windows Phone werden nicht unterstützt.