News : Razer mit mechanischen „Gaming“-Schaltern

, 107 Kommentare

Um die Spieletauglichkeit der eigenen Tastaturen zu erhöhen, führt Razer für die Modelle der Black Widow-Serie eigene Schalter mit grünem und orangenem Stempel ein. Neben geringeren Fertigungstoleranzen wurden Signal- und Druckpunkt optimiert.

Obwohl Razer weder Konkurrenten noch Vorbilder nennt, orientieren sich die technischen Daten der taktilen Schalter an den Cherry-MX-Switches der Varianten „Blau“ und „Braun“, wenngleich mangels eines Kraftdiagramms unklar ist, ob die Charakteristik abseits der genannten Änderungen vergleichbar ausfällt. Lediglich den Widerstand beim Signalpunkt gibt Razer für den grünen Schalter – der akustisches Feedback gibt („Clicky“)– mit 50, für die orange, leisere Version mit 45 Gramm an.

Razer führt „eigene“ Schaltervarianten ein
Razer führt „eigene“ Schaltervarianten ein
Razer „Green“
Razer „Green“
Razer „Orange“
Razer „Orange“

Vorgenommen hat sich der Hersteller im Besonderen Signal- und Rücksetzpunkt: Beide sollen bei den „Razer Switches“, verglichen mit „typischen Schaltern“, nur annähernd halb so weit auseinander liegen – 0,4 statt 0,7 (Green vs. Blue) und 0,05 statt einem Millimeter (Orange vs. Brown). Der Signalpunkt soll bereits nach 1,9 anstatt der üblichen 2,2 respektive 2 Millimeter des 4 mm langen Hubweges erreicht werden. Damit will der Hersteller unter anderem Doppelklicks erleichtern.

Razer Mechanical Switch for Gamers

Zudem will Razer den Herstellungsprozess „vollständig überarbeitet“ haben. Die Lebensdauer der neuen Schalter wird deshalb mit bis zu 60 Millionen Auslösungen angegeben; die hierzulande quasi dominanten Cherry-MX-Module erreichen je nach Modell zwischen 20 und 50 Millionen Anschläge. Auch die Herstellungstoleranzen fallen laut dem Unternehmen geringer aus. Obwohl die Schalter bei einem „Fremdhersteller“ gefertigt werden, verweist Razer auf die eigene Qualitätskontrolle.

Beide Modelle sollen in der diesjährigen Version der „Black Widow“-Serie mit dem Zusatz „2014“ Verwendung finden, werden jedoch auch für andere Hersteller erhältlich sein.

Update 07.03.2014 17:47 Uhr  Forum »

Mittlerweile hat Razer die Tastaturen im eigenen Shop gelistet. Die neuen „Black Widow“-Modelle werden laut Status im US-Layout (ANSI) ab dem 18. März 2014 ausgeliefert, das hierzulande übliche ISO-Design ist je nach Modell zum gleichen Zeitpunkt, ab dem 28. März oder noch ohne Termin erhältlich. Mit Preisen zwischen 80 (Tournament Edition, Tenkeyless) und 140 Euro (Ultimate Edition) kostet die neue Generation der Eingabegeräte exakt so viel wie ihre Vorgänger.