News : Vier AMD „Kabini“-CPUs für AM1-Plattform enthüllt

, 95 Kommentare

AMD lüftet heute offiziell den Schleier für „Kabini“-Ableger im Desktop. Vier Prozessoren inklusive Grafiklösung vom Typ Radeon R3 stellt der Hersteller vor, die auf preisgünstigen Mainboards mit neuem Sockel FS1b platziert werden.

Geheimnisse gibt es am heutigen Tag keine mehr zu enthüllen, hatte AMD selbst bereits viel verraten, zudem wurde der Handel bereits großflächig mit CPUs bedient. Lediglich bei der Mainboard-Auswahl gibt es einige Einschränkungen bei der Verfügbarkeit, welche sich nach dem heutigen offiziellen Startschuss aber in Kürze in Luft auflösen werden.

Vier APU-Varianten wird AMD zum Start der Desktop-Serie in den Markt entlassen. Drei der vier Modelle setzen auf vier Kerne, im Fall des Sempron 3850 aber nur noch bei 1,3 GHz Takt, weshalb der Flaschenhals beim geringen Takt und nicht bei der Anzahl der Kerne zu finden ist. Ein äußerst ansprechender Preis soll diesen Punkt aber – wie auch bei allen anderen Modellen – wieder auffangen.

„Kabini“-APUs für Desktop-PCs
Modell Kerne CPU-Takt L2 Grafik* GPU-Takt DDR3 TDP Preis**
Athlon 5350 4 2,05 GHz 2 MB HD 8400 600 MHz 1600 25 W 46,94 €
Athlon 5150 4 1,60 GHz 2 MB HD 8400 600 MHz 1600 25 W 37,99 €
Sempron 3850 4 1,30 GHz 2 MB HD 8280 450 MHz 1600 25 W 30,38 €
Sempron 2650 2 1,45 GHz 1 MB HD 8240 400 MHz 1333 25 W 26,05 €
* laut AMD alle vier Modelle identisch „Radeon R3“
** Preisvergleich, Stand: 09.04.2014

Offiziell hat sich AMD bei der Bezeichnung der Grafiklösung für „Radeon R3“ entschieden – ohne Kürzel und zusätzliche Ziffern. So werden die APUs auch bei Händlern beworben. Damit entsteht jedoch der Anschein, dass alle Lösungen gleich schnell sind, was allein aufgrund des Taktunterschiedes von bis zu 200 MHz nicht der Fall ist. Die bisher bekannte Bezeichnung, die eine Unterscheidung zuließ, wurde gestrichen.

Allen vier CPUs ist die TDP von 25 Watt gemein, womit gerade die geringer taktenden Modelle deutlich oberhalb der typischen 15-Watt-Kabini aus dem Notebook angesiedelt sind. Dies ist jedoch den drei von AMD mit OEM-Herstellern zertifizierten Kühllösungen geschuldet, die allesamt einfach für 25 Watt ausgelegt sind. Der reale Verbrauch der CPUs hat wie üblich nichts mit der TDP zu tun, es geht nur darum, dass die Boxed-Kühler 25 Watt abführen können.

AMD Athlon 5350
AMD Athlon 5350

Der ComputerBase-Test zu den Desktop-Kabini ist in den finalen Testzügen. Dort werden wir nicht nur auf Kabini und dessen von AMD gewählte „Bay Trail“-Konkurrenz eingehen, sondern uns auch im Umfeld des 47 Euro teuren Athlon 5350 umsehen. Denn für den Preis gibt es bereits diverse CPUs auf Basis des Sockel FM2 aus eigenem Hause oder von der Konkurrenz in Form von Celeron und Pentium auf Basis von „Ivy Bridge“ und „Haswell“ – beispielsweise den Pentium G3220 für 46 Euro. Dies erlaubt am Ende eine deutlich differenziertere Betrachtung – die jedoch auch mehr Zeit benötigt.