4/4 AMD Radeon R9 290(X) : Vierzehn Partnermodelle im Vergleich

, 140 Kommentare

Fazit

Zwölf Radeon-R9-290(X)-Karten im Partnerdesign und beide Referenzmodelle haben wir verglichen. Zu welcher sollten Interessenten greifen?

Auf Platz eins landet schlussendlich die Sapphire Radeon Vapor-X R9 290 Tri-X OC, die bereits im Einzeltest unsere uneingeschränkte Empfehlung erhalten hat. Die Karte ist leise unter Windows, bleibt recht leise unter Last und bringt gegenüber eines Standard-Modells der Radeon R9 290 ein ordentliches Leistungsplus, sodass die Karte nur ein wenig den flotten Radeon-R9-290X-Modellen hinterher hinkt. Auch bei der Leistungsaufnahme bleibt die Hardware im grünen Bereich, sodass die Karte keine Schwachstellen hat. Die Sapphire-Karte kostet zur Zeit 400 Euro. Wer gerne selbst Hand anlegt, der kann die Lautstärke durch eine manuelle Lüftersteuerung nochmal deutlich reduzieren.

Grafikkarten
Grafikkarten

Der zweite Platz landet beim selben Hersteller, genauer gesagt der Sapphire Radeon Vapor-X R9 290X Tri-X OC 4 GB. Die Karte ist logischerweise ein bisschen schneller als der kleinere Bruder, wird dafür aber auch lauter unter Last. Dennoch hält sich der Geräuschpegel in Grenzen. Wer sich daran stört, der hat auch hier die Möglichkeit, mittels einer manuellen Lüftersteuerung einzugreifen. Die Radeon Vapor-X R9 290X Tri-X OC kostet zur Zeit 516 Euro.

Der dritte Platz geht an die PowerColor Radeon R9 290X PCS+. Aber nur mit einer Einschränkung, denn die Karte ist im Werkszustand unter Windows zu laut. Dies lässt sich glücklicherweise aber abstellen, da die Lüftersteuerung im 2D-Modus nicht mit der geringstmöglichen Drehzahl arbeitet. Davon abgesehen handelt es sich um einen flotten 3D-Beschleuniger, der unter Last nicht allzu laut wird – weiteres Potenzial mit einer manuellen Lüftersteuerung ist auch hier vorhanden. Auch bei der Leistungsaufnahme gibt es keine Schwierigkeiten. Die Radeon R9 290X PCS+ wechselt ab 445 Euro den Besitzer.

Alle anderen Modelle haben entweder kleinere oder größere Probleme. Die Asus Radeon R9 290X DirectCU II hat im richtigen Gehäuse großes Potenzial, im falschen ist sie allerdings unerträglich laut. Ähnliches gilt für das Matrix-Modell. Die Tri-X-Modelle von Sapphire (ohne Vapor-X) arbeiten zwar zufriedenstellen unter Last, sind jedoch im Windows-Betrieb zu laut – und eingreifen kann der Anwender hier nicht. Die MSI Radeon R9 290X Gaming ist flüsterleise unter Windows, nimmt aber im 3D-Modus ordentlich an Lautstärke zu und taktet sich aufgrund einer zu hohen Temperatur herunter. Es ist also auch kein Potenzial mehr vorhanden, auf die Lüftersteuerung Einfluss zu nehmen. Die Club3D Radeon R9 290 RoyalAce ist zu laut unter Last und die PowerColor Radeon R9 290 PCS+ ist durchweg zu laut.

1. Platz

Sapphire Radeon Vapor-X R9 290 Tri-X OC
Produktgruppe Grafikkarten, 16.04.2014
  • Leistung Spiele++
  • GPU-Computing DC/OCL++
  • Bildqualität Features+
  • Lautstärke 2D/3D++ / O
  • Verbrauch 2D/3D+ /
  • schnell genug für 2.560 × 1.600 und oft auch 5.760 × 1.080 sowie Ultra HD (4K)
  • AA/AF durchweg möglich
  • leise unter Windows
  • schaltet im 2D-Betrieb zwei der drei Lüfter ab
  • angesichts der Geschwindigkeit leise unter Last
  • ZeroCore-Power-Feature
  • DirectX 11.2 – Tiled Resources Tier 2
  • mit 4.096 MB großer Speicher
  • Sehr hohe Leistungsaufnahme unter Last
ComputerBase-Empfehlung für Sapphire Radeon Vapor-X R9 290 Tri-X OC

2. Platz

Sapphire Radeon Vapor-X R9 290X Tri-X OC 4 GB
Produktgruppe Grafikkarten, 15.05.2014
  • Leistung Spiele++
  • GPU-Computing DC/OCL++
  • Bildqualität Features+
  • Lautstärke 2D/3D+ / O
  • Verbrauch 2D/3DO /
  • schnell genug für 2.560 × 1.600 und oft auch 5.760 × 1.080 sowie Ultra HD (4K)
  • AA/AF durchweg möglich
  • leise unter Windows
  • schaltet im 2D-Betrieb zwei der drei Lüfter ab
  • mit 4 GB großer Speicher
  • ZeroCore-Power-Feature
  • DirectX 11.2 – Tiled Resources Tier 2
  • hörbar unter Last
  • sehr hohe Leistungsaufnahme unter Last

3. Platz

PowerColor Radeon R9 290X PCS+
Produktgruppe Grafikkarten, 31.05.2014
  • Leistung Spiele++
  • GPU-Computing DC/OCL++
  • Bildqualität Features+
  • Lautstärke 2D/3DO / O
  • Verbrauch 2D/3DO /
  • schnell genug für 2.560 × 1.600 und oft auch 5.760 × 1.080 sowie Ultra HD (4K)
  • AA/AF durchweg möglich
  • mit 4 GB großer Speicher
  • ZeroCore-Power-Feature
  • DirectX 11.2 – Tiled Resources Tier 2
  • unnötig „laut“ unter Windows, was sich aber ändern lässt
  • relativ laut unter Last
  • sehr hohe Leistungsaufnahme unter Last

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.