News : Intels Core M „Broadwell“ als Hommage an Pentium M

, 18 Kommentare

Intel hat zur Computex 2014 das erste „Broadwell“-Tablet mit passiver Kühllösung bei einer Größe von 12,5 Zoll und einer Dicke von lediglich 7,2 mm gezeigt. Dabei enthüllte der Hersteller auch das zukünftige Bezeichnungsschema der neuen Modelle, die als „Core M“-Serie firmieren werden.

Die Bezeichnung ist eine Hommage an die Pentium M, die seinerzeit dem Notebook-Segment als Teil der Centrino-Plattform zum Durchbruch verhalfen. Die Core-M-CPUs sollen als die bis dato energieeffizientesten Prozessoren in der Geschichte von Intel daran anknüpfen.

Core M alias „Broadwell“
Core M alias „Broadwell“

Das gezeigte Tablet entspricht ohne Tastatur-Dock nahezu exakt dem, was Asus im Vorfeld der Messe als Transformer Book T300 Chi präsentierte. Laut Intel ist das 12,5-Zoll-Gerät 670 Gramm leicht und soll als 2-in-1-Lösung, also inklusive Dock und damit auch als Notebook, später in diesem Jahr verfügbar werden. Hersteller Asus, der mit den neuen Produkten (Tablets, Smartphones, Notebooks) komplett auf Intel-Technik setzen, zeigte das T300 Chi passend dazu noch einmal auf der Bühne.

Intel Core M alias „Broadwell“