News : Apple iMac ab sofort mit 15-Watt-CPU für 1.099 Euro

, 183 Kommentare

Apple erweitert das bisher ab 1.299 Euro startende iMac-Sortiment um eine Variante für 1.099 Euro, die den neuen Einstieg markiert. Zur Reduzierung des Preises wurden Prozessor samt integrierter Grafikeinheit, Arbeitsspeicher und Festplatte angepasst.

Das neue Basismodell wird von Apple mit einem Intel Core i5-4260U ausgeliefert, der eklatante Unterschiede im Vergleich zum Core i5-4570R aus dem bisherigen Basismodell aufweist. Der „Haswell Refresh“-Chip ist ein Zwei- statt Vierkerner, wobei die Anzahl der Threads mit vier identisch bleibt. Der Basistakt sinkt von 2,7 auf nur noch 1,4 Gigahertz, der Turbomodus von 3,2 auf 2,7 Gigahertz.

Die integrierte Grafikeinheit im neuen iMac ist das Modell HD Graphics 5000 (GT3) mit 40 Execution Units und maximal 1.100 Megahertz. Die Iris Pro Graphics 5200 (GT3e) aus dem Core i5-4570R kommt ebenfalls auf 40 EUs, taktet aber 50 Megahertz höher und ist mit 128 Megabyte schnellem EDRAM ausgestattet. Leistungsdaten zu den Intel-GPUs sind unserem Artikel zur Veröffentlichung im letzten Sommer zu entnehmen. Der verbaute Cache beträgt im Core i5-4260U drei statt vier Megabyte. Infolge der Unterschiede fällt die maximale TDP von 65 auf nur noch 15 Watt.

Apple iMac in 21,5 Zoll ab sofort ab 1.099 Euro
Apple iMac in 21,5 Zoll ab sofort ab 1.099 Euro

Der Arbeitsspeicher bleibt mit weiterhin acht Gigabyte auf den ersten Blick unangetastet. Ein zweiter Blick auf die Apple-Webseite verrät aber, dass dieser fest auf der Hauptplatine verlötet ist und über den Apple Store nicht erweitert werden kann. Aufrüstbar ist der neue iMac nur hinsichtlich der Festplatte. Diese fällt mit 500 Gigabyte halb so groß wie beim nächst teureren Modell aus. Der neue iMac ist innerhalb von 24 Stunden verfügbar und wird kostenfrei inklusive Betriebssystem, Tastatur und Maus geliefert.