News : „Skylake“-GPU mit 72 EUs – Roadmap bestätigt Termin

, 66 Kommentare

Mit „Skylake“ als nächstem „Tock“ in Intels Prozessorfahrplan hält 2015 eine neue CPU-Architektur Einzug. Auch auf Seiten der integrierten Grafikeinheit wird es Änderungen geben und mit „GT4“ eine neue Stufe eingeführt. Die maximale Zahl der Execution Units soll gegenüber „Broadwell“ von 48 auf 72 steigen.

Die neue Ausbaustufe „GT4“ beziehungsweise „GT4e“ mit Embedded-DRAM war bereits Anfang Mai auf einer Roadmap zur Skylake-Plattform aufgetaucht. CPU-World berichtet nun, dass die GT4-Grafik bei „Skylake“ über 72 und damit 50 Prozent mehr Ausführungseinheiten (Executions Units) als der Maximalausbau (GT3) bei „Broadwell“ verfügen wird. Die aktuellen „Haswell“-Prozessoren bieten maximal 40 EUs.

Ferner sollen auch bei „Skylake“ auf Basis der „Generation 9 Low Power“ GPU-Architektur GT2 und GT3 als kleinere Ausbaustufen mit weniger Ausführungseinheiten zum Einsatz kommen. Der bei einigen Varianten eingesetzte eDRAM auf dem CPU-Package soll wie bei „Haswell“ und „Broadwell“ maximal 128 Megabyte fassen. Außerdem werde der Video-Encoder/Decoder überarbeitet, sodass neue Codecs und Filter unterstützt werden. In puncto Programmierschnittstellen wird eine Unterstützung für DirectX 11.2, OpenGL 5.0 und OpenCL 2.1/1.2 genannt. Via DisplayPort oder embedded DisplayPort liege die maximale Auflösung bei 4.096 × 2.304 mit 60 Hz, zudem würden HDMI und DVI geboten.

Ein für die Technikveranstaltung 3DRevolution 2014 in Italien bestimmtes Intel-Dokument (PDF) zeigt eine Roadmap, die die bisher vermuteten Termine für „Skylake“ und „Broadwell“ bestätigt. Broadwell wird noch in diesem Jahr die sparsamen U-Prozessoren im BGA-Package bedienen und im Laufe des ersten Quartals 2015 als K-Modelle im LGA-Package für den Desktop-Sockel 1150 erscheinen. Für „Skylake“ wird eine parallele Einführung der BGA- und LGA-Versionen zur Jahresmitte 2015 prognostiziert. Ein neuer Sockel (LGA1151) sowie neue Chipsätze (100 Series) werden erwartet.

Im ersten Quartal 2015 sollen die „Braswell“-SoCs für Tablets und Notebooks als Nachfolger der „Bay Trail“ erscheinen. Gegen Ende 2015 ist mit den High-End-CPUs „Broadwell-E“ zu rechnen.

Desktop-Roadmap mit Skylake und Broadwell
Desktop-Roadmap mit Skylake und Broadwell
Braswell SoC ab Q1 2015
Braswell SoC ab Q1 2015