News : Asus H97-Pro Gamer: Spieler-Mainboard nutzt Mittelklasse-Chipsatz

, 37 Kommentare

Das mit dem H97-Chipsatz ausgestattete „Asus H97-Pro Gamer“ stellt im Segment der Haswell-Mainboards speziell für die Spieler-Gemeinde ein Novum dar, wird doch bei den meist im auffälligen Design konzipierten Hauptplatinen auf Intel-Basis auf den höherwertigen Z97-Chip gesetzt. Bei der Ausstattung muss nicht verzichtet werden.

So ist das in bekannter rot-schwarzer Farbgebung gehaltene H97-Pro Gamer mit für das Spieler-Segment typischen Merkmalen, wie beispielsweise der „SupremeFX“-Audiotechnik und „GameFirst II“-Netzwerk-Technologie bestückt. Über dies hinaus zählt zu den Besonderheiten eine Integration von M.2- und SATA-Express-Schnittstelle für den Betrieb schneller Datenträger. In vier SATA-3.0-Buchsen lassen sich ebenfalls Laufwerke anschließen. Des Weiteren kann die im ATX-Formfaktor ausgeführte Sockel-LGA1150-Hauptplatine Intel-Prozessoren der aktuellen „Haswell“-Generation aufnehmen und durch den Mittelklasse-Chipsatz über vier DIMM-Speicherbänken mit maximal 32 Gigabyte RAM umgehen, der bis zu einer Frequenz von 1.600 Megahertz unterstützt wird.

Asus H97-Pro Gamer

In zwei PCIe-x16-Steckplätzen von denen einer nach 3.0- und der zweite nach 2.0-Spezifikationen arbeitet, lassen sich Grafikkarten betreiben. Zwei weitere PCIe-x1- und drei klassische PCI-Slots können weitere Erweiterungskarten aufnehmen. Für die Ausgabe von Bildsignalen stehen je ein HDMI-, DVI- und VGA-Port zur Auswahl. Ein Gigabit-Netzwerkanschluss und 8-Kanal-Audio runden neben diversen USB-3.0 sowie -2.0-Anschlüssen das Ausstattungspaket ab.

Asus hat für das H97-Pro Gamer bislang keine Preisempfehlung ausgesprochen und auch im ComputerBase-Preisvergleich finden sich aktuell keine Händler die eine Preisgestaltung verraten. Das vergleichbar ausgestattete Asus H97-Pro ohne den Zusatz „Gamer“ wird zu einem Preis von knapp 90 Euro gelistet, weshalb auch beim Schwestermodell mit einem ähnlichen Preispunkt gerechnet werden darf.

Asus H97-Pro Gamer
Format ATX
Sockel Intel LGA1150
Chipsatz Intel H97 Express
CPU-Support „Haswell“ und „Haswell Refresh
Celeron, Pentium, Core i3, Core i5, Core i7
RAM 4 × DDR3-DIMM-Steckplätze (max. 32 GB, Dual-Channel)
PCIe 1 × PCIe 3.0 x16, 1 × PCIe 2.0 x16, 2 × PCIe 2.0 x1
PCI 3 × PCI
Ethernet Intel-Gigabit-LAN (Intel I218V)
Video HDMI, DVI-D, VGA
Audio 8-Kanal-Chip (7.1), SupremeFX
SATA 1 × SATA-Express (10 Gbit/s), 4 × SATA 3.0 (6 Gbit/s)
USB 6 × USB 3.0, 8 × USB 2.0
Sonstiges LPT- und COM-Header, PS/2-Anschluss, S/PDIF-Ausgang, UEFI-Bios