News : Immer mehr Bauteile des iPhone 6 zeigen sich

, 56 Kommentare

Immer mehr vermeintlich echte Bauteile aus der Stückliste des Apple iPhone 6 zeigen sich in Bild oder Video. Nach einer Rückseite des 4,7-Zoll-Modells sind zwei Monate vor der vermuteten Markteinführung die Display-Scheibe mit Saphirglas, die SIM-Karten-Halter und intern verlegte Kabel aufgetaucht.

Dass Apple beim Display-Glas des iPhone 6 erstmals auf Saphirglas setzt, wird immer wahrscheinlicher. Der Blogger Marques Brownlee verfügt nach eigenen Angaben über eine aus Saphirglas gefertigte Frontscheibe der 4,7-Zoll-Variante. Den harschen Kontakt mit einer Messerklinge, Schlüsseln und das gewaltsame Verbiegen übersteht die im Video festgehaltene Abdeckung unbeschadet. Die Flexibilität des Materials legt eine Beschichtung mit Saphirglas nahe.

YouTube-Video: iPhone 6 Sapphire Crystal Display!

Bilder, die die tschechische Webseite Letem Svetem zeigt, kündigen darüber hinaus auch für das iPhone 6 die drei Farbvarianten Silber, Grau und Gold an. Darauf deuten die entsprechend gefärbten SIM-Karten-Halter hin, die neben den Kabeln für die interne Stromversorgung sowie die Weitergabe der Signale von den Lautstärke-Wippen im Bild festgehalten wurden.

Vermeintliche Bauteile des iPhone 6
Vermeintliche Bauteile des iPhone 6 (Bild: letemsvetemapplem.eu)

Wie bei iPhone 4(S) und iPhone 5(S) ist das Design des iPhone 6 schon weit vor der Markteinführung kein Geheimnis mehr. Die Vielzahl der übereinstimmenden Informationen lassen keinen Zweifel daran, dass Apple die nächste Variante mit einem größeren Display ausstatten, dünner gestalten und in den Farben Silber, Grau und Gold auf den Markt bringen wird. Mit der Präsentation ist im September 2014 zu rechnen. Die Auslieferung sollte, auch darauf deutet die aktuelle Flut an Informationen aus der Fertigung hin, schon kurz darauf erfolgen.

56 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • Javeran 09.07.2014 10:08
    Ja ein kratzfestes Gehäuse wäre echt super. Das Display war eigentlich nie so wirklich das Problem, allerdings ist das Video schon beeindruckend. Trotzdem muss man sagen, dass der Druck beim Kratztest von dem Handtuch gut nochmal abgefedert wurde und verklebt sieht die Sache in einem Falltest nochmals anders aus. Wir werden sehn. :)
  • ProSpeed 09.07.2014 14:36
    Immer diese Messer und Schlüsseltests... die waren schon vor fünf Jahren bei Versiegelungen für Autolack murks.

    Begründung: Messer, gehen wir jetzt hier mal von wirklich gut gehärteten Messern aus, die schon verdammt spröde sind, erreichen vielleicht 62HRC (Grad Rockwell). Gibt auch noch z.B. Küchenmesser die 66HRC erreichen, aber dieses Spyderco 08/15 Teil aus dem Video schafft vermutlich nicht mal 58HRC.
    Das rechnet sich in etwa auf eine Mohs Härte von 5-6 um (bestenfalls). Quartzsand, der nun wirklich nicht selten ist, erreicht aber schon eine Härte von 7. Blöderweise gibt es dann noch Reste von Korund etc. im Sand und dann haben wir eine Härte von 8-9.
    Schlüssel im Vergleich zu Sand sind quasi in der Konsistenz wie Buttercreme.
    So ein typisches Quartzglas kommt auf eine Härte von 6-7. Das reicht für Metall, auch japanische Küchenmesser, falls mal jemand kein Schneidbrett zur Hand hat, und für den meisten Staub/Sand.
    Die kleinen garstigen Kratzer kommen aber von den härteren Bestandteilen im Sand. Und hier wird das Saphirglas spannend, denn das einzige was da noch Kratzer hinterlässt ist Siliziumcarbid und Diamant (Und sonstige Dinge, die im Labor vorkommen, in der Natur aber eher rar sind).

    Spannend an dem Video ist die Flexibilität des Glases, denn je härter das Zeug, umso spröder ist es im Allgemeinen. Und hier muss sich zeigen, inwiefern Abstriche bei der Härte für die Biegsamkeit gemacht wurden. 'Ne Spiderapp, weil man das Handy unsanft auf einem Tisch abgelegt hat, will ja auch keiner.

    P.S.: Merke, auch das neue iPhone nicht als Belag für Keramikbremsen nehmen oder mit SiC Halbleitern transportieren. Kratzgefahr! ;-)