News : Samsung Z mit Tizen scheitert vorerst am App-Angebot

, 38 Kommentare

Ursprünglich wollte Samsung den Start des Tizen-Smartphones „Z“ mit einer Veranstaltung für Entwickler in Moskau zusammenlegen. In Fahrt kommt Samsungs Tizen-Zug aber auch in Russland nicht, weil der Marktstart kurzfristig abgesagt wurde.

Ohne einen neuen Termin zu nennen hat Samsung den Marktstart für Russland schlicht auf „später“ verschoben. Das Smartphone wird laut Samsung den russischen Markt erreichen, wenn Anwendern ein komplettes Portfolio an Apps geboten werden kann. Die Veranstaltung für Entwickler wurde zwar nicht abgesagt, doch mussten sich diese mit Prototypen des Samsung Z für das Testen von Apps zufrieden geben. Die Entwickler nahmen Samsungs Entscheidung nach jahrelangen Rückschlägen und Verspätungen relativ gelassen.

Samsung Z
Samsung Z

Unter den gegebenen Umständen betrachten einige Entwickler die Programmierung für Tizen nur noch als Hobby. Während manche Entwickler den halb leeren App-Store als Chance für ein schnelleres Auffinden der eigenen App sehen, schätzen andere das aktuelle Szenario als entmutigend ein. Durch Samsungs aggressives Marketing sieht ein Teilnehmer der Veranstaltung aber weiterhin Erfolgschancen für Tizen. „So läuft das Geschäft halt“, sagte einer der Entwickler.

In dem für 300 Personen bestuhlten Ballsaal in einem Moskauer Hotel war nur rund die Hälfte der Plätze belegt. Im Januar dieses Jahres hatte der größte japanische Provider NTT DoCoMo seine Pläne für ein für März geplantes Tizen-Smartphones aufgegeben. Ursprünglich sollten erste Telefone sogar schon 2012 auf den Markt kommen. Die Tizen Association setzt sich unter anderem aus Huawei, Intel, LG, Samsung und Vodafone zusammen. Samsung verwendet Tizen auf den Smartwatches Gear 2 und Gear 2 Neo sowie nach einem Update auch auf der Galaxy Gear.