4/5 Synology DS415play und Thecus N4560 im Test : Die Atom-Generation im Vergleich

, 38 Kommentare

Benchmarks

Im Folgenden sind die Testergebnisse der Synology DS415play und des Thecus N4560 in mehrere Untergruppen gegliedert. Sowohl die Lese- und Schreibgeschwindigkeit bei normalem Dateitransfer als auch bei aktivierter Verschlüsselung werden betrachtet. Die Lautstärke und die Leistungsaufnahme werden ebenso wie das Preis-Geschwindigkeits-Verhältnis der NAS gesondert behandelt. Die einzelnen Ergebnisse jeder Kategorie können über die Schaltflächen über den Diagrammen durchgeschaltet werden. Die Einzelheiten zur Testmethodik, die den Ergebnissen zugrundeliegt, sind in einem gesonderten Artikel „So testet ComputerBase NAS-Systeme“ zusammengefasst.

Dateitransfer:

Bei den realen Dateitransferraten kann sich die DS415play im Durchschnitt rund 10 Prozent von den beiden direkten Kontrahenten, dem Thecus N4560 und dem AS-304T von Asustor, absetzen, bleibt allerdings ganz knapp hinter der DS414 aus eigenem Hause zurück. Ausschlaggebend für den Vorsprung der DS415play vor dem N4560 und AS-304T ist insbesondere die bessere Schreibgeschwindigkeit bei der Übertragung einer großen, einzelnen Datei.

In Intels NAS Performance Toolkit liegt die DS415play hingegen rund 30 Prozent vor dem N4560 von Thecus und immerhin noch 20 Prozent vor dem AS-304T von Asustor. Auch die Synology DS414 wird mit rund drei Prozent knapp geschlagen. Im Durchschnitt aller Tests kann sich die DS415play fast gleichauf mit der DS414 an die Spitze des Testfeldes setzen. Der Vorsprung zum Thecus N4560 liegt bei 26, der Vorsprung gegenüber dem AS-304T bei 16 Prozent.

Verschlüsselung:

Die AES-256-Verschlüsselung der DS415play ist ordnerbasiert, während der N4560 auf eine laufwerksbasierte Verschlüsselung setzt. Im direkten Vergleich kann sich der N4560 von Thecus mit rund 20 respektive 18 MB/s vor der DS415play platzieren, die mit rund 14 MB/s beim Schreiben deutlich unterlegen ist.

Preis-Geschwindigkeits-Verhältnis:

Wer nur auf die Übertragungsgeschwindigkeit des NAS-Systems und nicht auf die Software und zusätzliche Funktionen oder Anschlüsse Wert legt, für den bietet nachfolgendes Preis-Geschwindigkeits-Diagramm, in das alle Übertragungstests gemittelt einfließen, eine gute Orientierung.

Höherer Preis, höhere Geschwindigkeit. Dies trifft trotz nahezu identischer Hardware auch auf die Synology DS415play, den Thecus N4560 und den Asustor AS-304T zu. Die DS415play ist zwar das teuerste der drei NAS-Systeme, kann diesen Nachteil im Diagramm jedoch durch eine bessere Übertragungsgeschwindigkeit ausgleichen, so dass sie ein leicht besseres Preis-Geschwindigkeits-Verhältnis bietet als die anderen beiden NAS. Das beste Verhältnis aus Preis und Übertragungsgeschwindigkeit im 4-Bay-Testfeld bietet jedoch weiterhin die nur minimal langsamere Synology DS414.

Lautstärke und Leistungsaufnahme:

Bei der Lautstärke schneidet die DS415play etwas besser ab als der N4560 von Thecus. Beide Systeme sind jedoch zu jeder Zeit wahrnehmbar und Festplattenzugriffe sind in leisen Umgebungen deutlich zu hören. Beim Thecus N4560 fällt in dieser Disziplin der schnell drehenden Lüfter des internen Netzteils aufgrund der hochfrequenten Geräuschcharakteristik auf.

Auch bei der Leistungsaufnahme schneidet die DS415play etwas besser ab als die direkten Konkurrenten und liegt fast auf dem Niveau der DS414. In diesem Punkt kommt der DS415play das mit 90 Watt sparsam bemessene Netzteil zugute, das bei einer Leistungsaufnahme von 30 Watt im Betrieb weniger Effizienzverluste als die 150-Watt-Modelle der Konkurrenz aufweisen sollte.

Auf der nächsten Seite: Fazit