CyanogenMod : Version 11.0 M10 wird zum Bugjäger

, 62 Kommentare
CyanogenMod: Version 11.0 M10 wird zum Bugjäger

Mit etwas Verspätung steht ab sofort der zehnte Meilenstein des Android-Derivats CyanogenMod 11.0 zur Verfügung. Neben einer neuen Bugtracker-App haben zahlreiche kleine Updates und Fehlerbeseitigungen ihren Weg in das zehnte Release gefunden.

Der Entwicklungszweig für Version M10 wurde am 9. September ausgelagert und bis zur heutigen Veröffentlichung von Fehlern bereinigt. Weil die Entwickler nach eigener Aussage aber nicht unfehlbar seien, hat man sich für die Integration einer Bugtracker-App entschieden, die immer dann zum Tragen kommt, wenn eine Systemanwendung abstürzt. Über die App kann ein kurzer Log samt Stacktrace an die Entwickler übermittelt werden. Wie die Kurzform eines solchen Logs aussieht, zeigt CyanogenMod anhand eines Beispiels auf Pastie.

Alternativ kann über die Bug-Report-Funktion in den Developer-Einstellungen auch ein kompletter Log, der um identifizierende Informationen bereinigt wurde, an die Entwickler übermittelt werden. Das Team weist bei dieser Option aber darauf hin, dass Anwendungen von Drittentwicklern fälschlicherweise Informationen in diesem Log ablegen könnten, die nicht von CyanogenMods Filtern erkannt werden und so den Anwender identifizierbar machen. Die Logs sind nur von den CyanogenMod-Entwicklern einsehbar und werden monatlich gelöscht.

  • New Devices: Galaxy S5 Sprint (kltespr)
  • Split out Note 3 into GSM (hlte), Sprint (hltespr) and Verizon (hltevzw)
  • Refactor moto_msm8960dt as ‘ghost’ for Moto X 2013
  • Drop support for obake, toro, toroplus
  • Theme Engine: Themes support for additional UI elements
  • Frameworks & Core Apps: CAF and other upstream updates
  • Settings: Add scramble pin feature
  • Frameworks: Long press recent apps to switch to last used app
  • Settings: Add soft reboot option
  • Add smart cover support
  • Add glove mode support
  • Add bug reporter and crash log uploader
  • Multisim updates
  • General bug fixes (many many)
  • ANT+ Support for various hardware
  • Privacy Guard: Control NFC permissions
Changelog

Mit dem intern „kltespr“ genannten Samsung Galaxy S5 des US-Providers Sprint unterstützt CyanogenMod auch ein neues Smartphone. Im Gegenzug entfällt aber die Unterstützung für das Motorola Droid Maxx Dev Edition (obake) sowie das Samsung Galaxy Nexus in der Sprint- und Verizon-Version (toro und toroplus). Die Version für das Samsung Galaxy Note 3 wurde jetzt in die drei Geräte GSM (hlte), Sprint (hltespr) und Verizon (hltevzw) aufgeteilt. Das Motorola Moto X heißt bei der Entwicklung nun „ghost“ statt „moto_msm8960dt“.

Zu den weiteren Veränderungen zählen unter anderem eine überarbeitete Theme-Engine, die weitere UI-Elemente verändert, die Option für einen Soft-Reboot für schnelleres Neustarten, ein Handschuhmodus sowie die Kontrolle über NFC-Berechtigungen im sogenannten Privacy Guard. Die Multitasking-Taste kann bei langem Halten für den Wechsel zur zuletzt benutzen App verwendet werden. Die Aktualisierung auf Meilenstein 10 kann per Vollversion oder OTA-Update erfolgen.