Markttag : Haswell-E legt Kavallierstart hin

, 38 Kommentare
Markttag: Haswell-E legt Kavallierstart hin

Samstag ist Markttag. ComputerBase wirft einen Blick auf wesentliche Entwicklungen auf dem Markt für IT- und CE-Produkte der 36. Kalenderwoche 2014. Diese Produkte haben ComputerBase-Leser im Preisvergleich in den letzten sieben Tagen am meisten interessiert.

Vor einer Woche wurden Intels neue High-End-CPUs Core i7-5820K, Core i7-5930K und Core i7-5960X mit sechs und acht Kernen vorgestellt. Die günstigste Variante „Haswell-E“, der Core i7-5820K, steht sieben Tage später in den Top 10 der im Preisvergleich am häufigsten aufgerufenen Produkte. Lediglich der Dauerbrenner, die Crucial MX100 SSD mit 256 Gigabyte Nominalkapazität, steht noch vor der aktuell 340 Euro teuren CPU in der Rangliste. Ausgeliefert wird der Prozessor mit einer TDP von 140 Watt wie alle Prozessoren der „-E“-Serien ohne Kühler – auch in der „Boxed“-Variante.

Mit dem Core i7-5960X steht auch das 900 Euro teure Flaggschiff im Interesse der Kunden hoch im Kurs – Platz zehn konnte die CPU in einer Woche erklimmen. Der Prozessor hat zwar eine etwas niedrigere Taktrate als seine kleineren Brüder, dafür aber zwei weitere Kerne und fünf Megabyte mehr L3-Cache.

Neben diesen prominenten Neueinsteigern finden sich die üblichen Verdächtigen in Form des Xeon 1231-v3 und des i7-4790K in den globalen Top 10. In der Prozessoren-Subkategorie findet sich dann auch noch der uninteressanteste Haswell-E-Prozessor Core i7-5930K, flankiert von zwei AMD-Modellen.

Mit dem neuen LGA2011-v3-Sockel von Haswell-E hat sich auch im Mainboard-Bereich etwas getan. Das ASUS-X99-Deluxe hat es geschafft auf den für Mainboards ungewöhnlichen guten vierten Platz der globalen Top-Ten vorzurücken, obwohl es preislich eher im gehobenen Mittelfeld rangiert. Ein weiteres Mainboard mit X99-Chipsatz von MSI konnte immerhin den neunten Platz einnehmen. Es ist mit 185 Euro das derzeit zweitgünstigste Modell. In der Mainboard-Subkategorie liegt der Anteil der LGA2011-v3-Modelle bei aktuell 60 Prozent.

Bei den nicht in den Top-Ten vertretenen „Tablets und Notebooks“ ist derzeit ein Galaxy Tab Pro von Samsung an der Spitze, gefolgt von zwei eher günstigeren Notebooks. Auch zwei Versionen des neuen Surface Pro 3 liegen hoch im Kurs. Es handelt sich dabei um die beiden i5-Modelle, einmal mit 128 und einmal mit 256 GB SSD.

Leserhinweise auf interessante Entwicklungen im Preisvergleich nimmt die Redaktion gerne unter markttag~~computerbase.de entgegen.