FSP Aurum PT : Effiziente Netzteile mit 80Plus Platinum ab 850 Watt

, 11 Kommentare
FSP Aurum PT: Effiziente Netzteile mit 80Plus Platinum ab 850 Watt
Bild: FSP

FSP aktualisiert sein High-End-Portfolio und legt mit den drei neuen Aurum PT 80Plus-Platin-Netzteilen von 850 bis 1.200 Watt Nennleistung nach. Voll-modulares Kabelmanagement und eine matte Beschichtung, die Fingerabdrücke verhindert, vereinfachen den Einsatz.

Unter der Haube setzt FSP auf eine neue Plattform mit LLC-Resonanzwandlung und DC-DC-Technik. Die Spannungen werden daher unabhängig voneinander präzise geregelt. Zur genaueren Regelung der Spannungen verfügen die +3,3-, +5- und +12-Volt-Leitung über E-Sync genannte Messleitungen, um den Spannungsabfall in den Kabeln zu bestimmen. So können die Ausgangsspannungen permanent angepasst werden. Anders als bei den Vorgängermodellen der Aurum-Pro-Serie nutzt die PT-Generation auch den Gehäusedeckel zur passiven Kühlung der Elektronik: Die MOSFETs zur Gleichrichtung der +12-Volt-Spannung befinden sich auf der Unterseite der Hauptplatine und übertragen ihre Abwärme auf das Metallgehäuse des Netzteils. Bei der Bestückung setzt der Hersteller auf Qualität: Ausschließlich 105-Grad-Elektrolytkondensatoren der japanischen Marken Nippon-Chemicon und Rubycon sowie Polymer-Feststoffkondensatoren kommen zum Einsatz. Für den notwendigen Luftstrom sorgt ein 135-mm-Lüfter mit FDB-Flüssigkeitslager, das als langlebig und leise gilt.

FSP Aurum PT
FSP Aurum PT (Bild: FSP)

Trotz der hohen Leistungsfähigkeit wird auf die getrennte Absicherung einzelner +12-Volt-Schienen verzichtet. Alle drei Aurum PT werden als Single-Rail-Netzteile beworben. Die Schutzschaltungsausstattung ist vollständig, Überlast-, Über- und Unterspannungs-, Kurzschluss, Überhitzungs- und Überstromschutz sind vorhanden. Passend zum hohen Leistungsbereich gibt es zahlreiche Anschlüsse: Mit acht 6+2-Pin-Grafikkartensteckern versorgen alle drei Modelle bis zu vier High-End-Grafikkarten sowie bis zu 19 Laufwerke über Molex- und SATA-Stecker.

Im ComputerBase-Preisvergleich sind die Aurum PT derzeit noch nicht gelistet. Alle drei Leistungsstufen sollen demnächst auch in Deutschland verfügbar werden und können von Händlern bereits bestellt werden. Die offizielle Preisempfehlung liegt bei 209,99 bis 259,99 Euro.