G.Skill Phoenix Blade : PCIe-SSD mit bis zu 2 GB/s dank SandForce-RAID

, 29 Kommentare
G.Skill Phoenix Blade: PCIe-SSD mit bis zu 2 GB/s dank SandForce-RAID
Bild: G.Skill

Um SSDs von G.Skill ist es ruhig geworden – neue Produkte ließen lange auf sich warten. Jetzt kündigt der Anbieter eine schnelle PCI-Express-SSD an, die es dank vier SandForce-Controllern im RAID-Verbund auf Transferraten von bis zu 2.000 Megabyte pro Sekunde bringen soll. Die Technik dahinter ist jedoch alles andere als neu.

Das Solid State Drive „Phoenix Blade“ im Steckkartenformat findet in einem PCIe-Slot Platz und unterstützt acht Lanes nach PCIe 2.0. Vier SF-2281-Controller von Seagate (ehemals LSI) arbeiten zusammen im RAID-0-Modus und sind mit 480 Gigabyte MLC-Speicher unbekannter Herkunft verbunden. Bei dieser Konfiguration werden Erinnerungen wach: Bereits vor über drei Jahren setzte OCZ vier Controller dieses Typs im RevoDrive 3 X2 ein.

G.Skill Phoenix Blade
G.Skill Phoenix Blade (Bild: G.Skill)

Lesend wie schreibend nennt G.Skill für die Phoenix Blade eine Maximalleistung von 2.000 MB/s, was kombiniert der Bruttodatenrate von PCIe 2.0 x8 entspricht. Näher an der Realität dürften sich die Angaben von 1.900 MB/s lesend und 1.050 MB/s schreibend beim sequenziellen Datentransfer bewegen, obgleich Herstellerwerte meist nur für synthetische Benchmarks gelten. Zudem arbeiten die SandForce-Chips mit einer Datenkompression und erzielen bei nicht komprimierbaren Daten in der Regel niedrigere Transferraten.

Dass G.Skill keine neuen SandForce-Chips einsetzt, liegt schlichtweg daran, dass es diese noch nicht gibt: Die SF-3000-Familie wird voraussichtlich erst im kommenden Jahr ihren Weg in Endprodukte finden.

G.Skill Phoenix Blade
Speicher 480 GB MLC-Flash
Controller 4 × SF-2281 (RAID 0)
Schnittstelle PCI-Express 2.0 x8
Format PCIe-Steckkarte (Half Height)
170 mm × 70 mm × 21 mm
Gewicht 275 g
Seq. Read 1.900 MB/s (max. 2.000 MB/s)
Seq. Write 1.050 MB/s (max. 2.000 MB/s)
4KB Random Read max. 90.000 IOPS
4KB Random Write max. 245.000 IOPS
TBW keine Angabe
MTBF 1.000.000 Stunden
Leistungsaufnahme Lesen: max. 15 W / Schreiben: max. 18 W / Leerlauf: 8 W