Tablets : Kunden ersetzen Altgeräte nur zögerlich

, 79 Kommentare
Tablets: Kunden ersetzen Altgeräte nur zögerlich

Zwar nutzt jeder dritte Deutsche inzwischen ein Tablet, der Markt wächst jedoch langsamer als erwartet. Und Marktforscher prognostizieren noch deutlich geringere Wachstumsraten, da vorhandene Geräte von den Nutzern nur zögerlich ersetzt werden.

Darüber hinaus sei es laut Gartner-Analystin Annette Zimmermann aufgrund des nicht offensichtlichen Nutzens im Alltag schwierig, potentielle Kunden von der Anschaffung eines Tablets zu überzeugen. Gartner prognostiziert für das Jahr 2014 ein Wachstums-Plus von 10 Prozent, 2015 soll sich das Wachstum auf 19 Prozent erhöhen – was allerdings in Anbetracht der Zuwächse von über 50 Prozent im vergangenen Jahr eher einer Erholung des Marktes entspricht.

Das Marktforschungsinstitut IDC änderte bereits im Sommer seine Absatzprognose von 260 Millionen auf 245 Millionen verkaufte Tablets, was einem Absatzplus von nur 12 Prozent entspricht.

Während Tablets in der Vergangenheit den PC-Markt weiter schwächten, prognostiziert Gartner in dieser Sparte ein Absatzplus. Verantwortlich dafür sei ein um 70 Prozent gesteigerter Absatz von Ultrabooks im kommenden Jahr. Klassische Desktop-PC sollen allerdings weiterhin schwächeln.

Während einige Hersteller wie Microsoft mit dem Surface Pro 3 versuchen, Tablets als vollwertigen Notebook-Ersatz zu vermarkten, konzentrieren sich andere auf sehr preiswerte Geräte, die mit Windows 8.1 bereits für unter 200 Euro erhältlich sind.