3/4 manli GeForce GTX 970 im Test : Das inoffizielle Referenzdesign gegen Spulenfiepen

, 55 Kommentare

Stromverbrauch

Lautstärke, Temperatur und resultierender Takt erstaunen umso mehr, wenn die Leistungsaufnahme in Betracht gezogen wird. Sowohl im Leerlauf als auch unter Last verbraucht das System mit manli GeForce GTX 970 weniger Strom als mit einer Grafikkarte der Konkurrenz.

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Desktop:
    • manli GeForce GTX 970
      71
    • Nvidia GeForce GTX 980 (Referenz)
      72
    • Gainward GeForce GTX 970
      72
    • Gainward GTX 970 Phantom
      72
    • MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G
      73
    • Palit GeForce GTX 970 JetStream
      73
    • Asus GTX 970 Strix
      74
    • Galax GeForce GTX 970 OC EX
      76
    • King Mod GTX 970 watercooled
      76
    • Zotac GeForce GTX 970 Omega
      76
    • Zotac GeForce GTX 970 Extreme
      76
    • Zotac GeForce GTX 970
      77
    • Gigabyte GTX 970 G1 Gaming
      78
  • Last:
    • manli GeForce GTX 970
      232
    • Asus GTX 970 Strix
      243
    • Zotac GeForce GTX 970
      244
    • Gainward GeForce GTX 970
      247
    • Gainward GTX 970 Phantom
      251
    • King Mod GTX 970 watercooled
      251
    • Nvidia GeForce GTX 980 (Referenz)
      252
    • Zotac GeForce GTX 970 Omega
      252
    • Zotac GeForce GTX 970 Extreme
      252
    • Palit GeForce GTX 970 JetStream
      263
    • Galax GeForce GTX 970 OC EX
      274
    • MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G
      290
    • Gigabyte GTX 970 G1 Gaming
      295

Spulenfiepen

Beim Test auf Spulenfiepen oder -zirpen werden nur alltagstaugliche Frameraten und keine Extremfälle bei hohen dreistelligen FPS berücksichtigt. Mittels Framelimiter wird das Spulenfiepen für 120 FPS, 60 FPS und 40 FPS „ermittelt“. Mit dem Unigine-Heaven-Test kommt ein bekanntes „Worst Case Scenario“ zum Einsatz, die Lüfterdrehlzahl wird reduziert. So lässt sich das Fiepen deutlich besser hören als im tatsächlichen Spieleinsatz mit lauteren Lüftern.

manli GeForce GTX 970 - Spulenfiepen

Das Ergebnis: Auch der manli GeForce GTX 970 „Reference“ lassen sich fiepende oder zirpende Spulen entlocken. In drei der vier Testsequenzen fällt der Geräuschpegel allerdings vergleichbar zur GeForce GTX 980 und damit sehr niedrig aus. Nur bei 40 FPS im Benchmark „Heaven“ von Unigine liegt die Grafikkarte näher an der MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G. Die Karte von MSI ist wiederum als leiserer Vertreter unter den Partnerkarten zu werten, das Ergebnis der Version von manli somit als sehr gut einzustufen.

Modell Spulenfiepen Ausprägung Beim Spielen hörbar
Asus GeForce GTX 970 Strix ja mittelmäßig minimal
Caseking King Mod GTX 970 watercooled ja gering minimal
Gainward GeForce GTX 970 ja groß ja
Gainward GeForce GTX 970 Phantom ja groß ja
Galax GeForce GTX 970 OC EX ja groß nein
Gigabyte GeForce GTX 970 G1 Gaming ja mittelmäßig minimal
manli GeForce GTX 970 ja gering nein
MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G ja mittelmäßig minimal
Palit GeForce GTX 970 JetStream ja groß ja
Zotac GeForce GTX 970 ja groß ja
Zotac GeForce GTX 970 Omega Edition ja gering nein
Zotac GeForce GTX 970 Extreme Edition ja gering nein

Andere GeForce GTX 970 als die MSI standen ComputerBase für einen direkten Vergleich im Video zum Testzeitpunkt leider nicht mehr zur Verfügung.

GeForce GTX 970 und das Spulenfiepen

Auf der nächsten Seite: Fazit