4/4 manli GeForce GTX 970 im Test : Das inoffizielle Referenzdesign gegen Spulenfiepen

, 55 Kommentare

Fazit

Die manli GeForce GTX 970 ist ein echter Exot. Keine Grafikkarte hat sich in der Vergangenheit auf vergleichbare Art und Weise so konsequent dem PCB und Kühlsystem des größeren Schwestermodells bedient, keine wurde auf Initiative eines Händlers so detailliert überarbeitet. Nvidias Segen hat die Grafikkarte auch.

Die manli GeForce GTX 970 sieht aus wie das Referenzdesign der GeForce GTX 980
Die manli GeForce GTX 970 sieht aus wie das Referenzdesign der GeForce GTX 980

Zwei Versprechen verknüpfen der Initiator Overclockers.uk und der deutsche Online-Shop Caseking mit dem Modell: Weniger Spulenfiepen und das wahrscheinlich niedrigste Betriebsgeräusch unter Last. Nur ein Versprechen wird in der Praxis gehalten: Weniger Spulenfiepen. Einen neuen Rekord stellen die geringen Störgeräusche der manli GeForce GTX 970 allerdings nicht auf, zwei GeForce GTX 970 von Zotac konnten sich im Test vergleichbar schlagen.

Beim Geräuschpegel des Kühlsystems unter Last muss die Grafikkarte den Großteil der Konkurrenz wiederum ziehen lassen. Das trifft im Vergleich zur MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G auch beim Einsatz in einem sehr schlecht belüfteten PC-System zu, das dem DHE-Kühlsystem der Grafikkarte von manli potentiell besser liegen sollte. Die Zeiten, in denen das Referenzkühlsystem von Nvidia die Referenz am Markt war, gehören spätestens seit der GeForce GTX 780 Ti der Vergangenheit an.

Die manli GeForce GTX 970 kostet 399 Euro – 100 Euro mehr als die günstigen GeForce GTX 970, 10 bis 50 Euro mehr als die drei von ComputerBase mit Bestnoten versehenen Modelle. Für ihr Geld erhalten Käufer eine GeForce GTX 970 im Kleid der Referenzkarten von Nvidia mit dem Versprechen, von Spulenfiepen nicht geplagt zu sein. Außerordentlich schnell oder besonders leise ist die Grafikkarte unter Last allerdings nur im Vergleich zu den anderen GeForce GTX 970 mit DHE-Kühlsystem, was sie für diese Zielgruppe attraktiv erscheinen lässt.

GeForce GTX 980 mit GM204-400-A1 (unten) und manli GeForce GTX 970 mit GM204-200-A1
GeForce GTX 980 mit GM204-400-A1 (unten) und manli GeForce GTX 970 mit GM204-200-A1

Wirklich flüsterleise ist eine weitere Variante der manli GeForce GTX 970. Die „King Mod GeForce GTX 970 Whisper Silent Edition watercooled“ von Caseking wird mit einem Wasserkühler für die GeForce GTX 980 ausgeliefert. Mit 520 Euro dringt das Modell allerdings auch beim Preis in die Gefilde der größeren Grafikkarte vor – günstige GeForce GTX 980 liegen bei 490 Euro.

Hinweis: Das Testmuster stand ComputerBase nur zwei Werktage zur Verfügung, der Testumfang wurde aus diesem Grund leicht reduziert.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.