Batman Arkham Knight : Der dunkle Ritter trifft auf riesige Gegnermassen

, 36 Kommentare
Batman Arkham Knight: Der dunkle Ritter trifft auf riesige Gegnermassen
Bild: Rocksteady Studios

Rocksteady Studios hat in einer Fragerunde auf Reddit weitere Details zum am 2. Juni des kommenden Jahres erscheinenden Batman: Arkham Knight preisgegeben. Der dunkle Ritter wird es mit beträchtlichen Gegnermassen zu tun bekommen und sich nicht immer auf sein Batmobil verlassen können.

Das Spiel knüpft laut Rocksteady Studios direkt an die Geschehnisse von Batman: Arkham City an. Arkham Knight startet nach Jokers Tod und soll aufzeigen, welche Auswirkungen es hat, wenn der Erzrivale aus Gotham City entfernt wird. Als Bösewicht des dritten Batman-Teils von Rocksteady Studios tritt stattdessen Scarecrow in Erscheinung. Im Kampf gegen die Vogelscheuche wird Batman erstmals das Batmobil zur Seite stehen. Dieses habe man sinnvoll in das Spiel integrieren wollen. „Batman würde es nicht nutzen, wenn er es nicht benötige“, so Rocksteady Studios.

Es werde Stellen im Spiel geben, die den Einsatz des Batmobils für das Fortsetzen der Hauptmission zwingend voraussetzen, es werde aber auch Stellen geben, an denen das Batmobil nicht verfügbar sei und man es sich sehnlichst herbeiwünsche. Das Entwicklerteam wollte zudem die Interaktion zwischen Batman und dem Batmobil hervorheben, indem das Design von Fahrzeug und Batmans Rüstung aufeinander abgestimmt wurden. Der neue Anzug habe auch Auswirkungen auf das Gameplay, indem er Batmans Fähigkeiten – auch in Zusammenspiel mit dem Batmobil – erweitere.

Batman: Arkham Knight – Ace Chemicals Infiltration

Batman soll im Verlauf des Spiels mit riesigen Gegnermassen konfrontiert werden. Arkham Knight ist der erste Teil der Serie, der ausschließlich für die Next-Gen-Konsolen PlayStation 4 und Xbox One sowie den PC entwickelt wird. Es werde an bestimmten Stellen im Spiel zu riesigen Kämpfen mit teils schnellen Gegner kommen, die Batmans Hieben ausweichen und diese kontern können. Während des Ausweichens soll es aber nicht zum Verlust der aufgebauten Combo-Punktzahl kommen. Sehr groß sollen auch die verschiedenen Predator-Missionen werden, bei denen Batman möglichst unauffällig verschiedene Gruppen von bewaffneten und gepanzerten Wachen ausschalten muss.

Ob Catwoman wieder als spielbarer Charakter in Erscheinung treten wird, wollte Rocksteady Studios weder dementieren noch bestätigen. Die DLCs für Harley Quinn und Red Hood sollen aber definitiv zur Story beitragen und nicht nur neue Challenge-Karten bieten. Der Harley-Quinn-DLC werde Vorbestellern zur Verfügung stehen, während der Red-Hood-DLC exklusiv über bestimmte Händler angeboten werde, die mit Näherrücken der Veröffentlichung noch bekannt gegeben werden. Die nächste große Ankündigung sei bereits für heute geplant: Um 18:00 Uhr werde man unter batmanarkhamknight.com einen neuen Trailer veröffentlichen.

Update 21:26 Uhr  Forum »

Rocksteady Studios hat den zweiten Teil des „Ace Chemicals Infiltration“-Trailers veröffentlicht, der nahtlos an die Geschehnisse des ersten Teils anknüpft. Batman dringt mit Hilfe des Batmobils in den Gebäudekomplex ein und muss sich dabei gegen zahlreiche Panzer wehren, deren Geschützen das Fahrzeug mit zur Seite rotierenden Rädern ausweicht. Dank starker Bordkanone und Raketenwerfer behält der dunkle Ritter die Oberhand.

Batman: Arkham Knight – Ace Chemicals Infiltration 2