Verärgerte Spieler : Destinys wöchentlicher Strike nur mit DLC spielbar

, 72 Kommentare
Verärgerte Spieler: Destinys wöchentlicher Strike nur mit DLC spielbar
Bild: Bungie

Mit der Veröffentlichung des ersten DLCs für den Koop-Shooter Destiny hat Bungie die Spielerbasis aktuell gespalten. Der Zugang zur wöchentlichen Strike-Mission auf heroischem Schwierigkeitsgrad setzt den Besitz von The Dark Below voraus.

Da Spieler für heroische Strikes bei erfolgreichem absolvieren stets mit einer seltsamen Münze belohnt werden, die sich beim Händler Xur gegen seltene Ausrüstung tauschen lässt, ist die Nutzerbasis entsprechend verärgert. Da im gleichen Zuge Cryptarch-Engramme nicht mehr für die Tiger-, sondern die dem DLC vorbehaltene Vanguard-Roc-Playlist vorbehalten werden, wird vielfach vermutet, dass Bungie zum Kauf der Erweiterung drängen möchte. Zumindest der heroische Strike sollte allerdings ab nächster Woche wieder verfügbar sein; die DLC-Karten bleiben jedoch in der Rotation und werden immer wieder eingepflegt. Mit zunehmender Anzahl von Erweiterungen werden Spieler der Verkaufsversion daher unvermeidlich immer stärker eingeschränkt.

Die Community reagiert zynisch auf diese Änderungen. „Keine Sorge“, schreibt ein Nutzer, „Bungie wird den Bug, bei dem Spieler Destiny kostenlos spielen konnten, bald beheben“. Andere Nutzer vermuten sarkastisch, das Händler Xur demnächst nur DLC-exklusive Gegenstände anbieten wird – und Besitzer der Vanilla-Version „sagt, dass er nichts an Abschaum wie uns verkauft“. Kurzum: Die Nutzer fühlen sich aktuell mit Füßen getreten.

Der wöchentliche Strike ist nur für DLC-Besitzer zugänglich
Der wöchentliche Strike ist nur für DLC-Besitzer zugänglich

Gefordert wird daher unter anderem eine getrennte Playlist für Besitzer des DLCs, um beiden Teilen der Spielerschaft gerecht zu werden. Man wolle weiterhin wie bisher den gesamten Spielumfang nutzen können, heißt es in vielen Reaktionen, anstatt davon ausgeschlossen zu werden. Fans protestieren gegen die Einschränkung der Nutzerfahrung, für die bereits bezahlt wurde. Nicht jeder stimmt indes der Kritik zu; Teile der Spielerschaft entgegnet schlicht, dass der DLC nicht teuer und der Kauf deshalb keine Belastung oder zweiten Gedanken wert sei.

Corrected a bug that allowed non-DLC owners to access patrol missions. Non-DLC owners will now be prompted for DLC purchase when attempting to leave the tower, and will be unable to do so until the completely optional purchase is made.

Sarkastischer Vorschlag zur Verbesserung von Destiny