Effizienzprogramm : eBay soll bis zu 3.000 Mitarbeiter entlassen

, 72 Kommentare
Effizienzprogramm: eBay soll bis zu 3.000 Mitarbeiter entlassen
Bild: Kazuhisa OTSUBO (CC BY 2.0)

Bereits Anfang des nächsten Jahres soll eBay mehrere tausend Mitarbeiter entlassen. Betroffen von der Entlassungswelle sollen bis zu 3.000 Mitarbeiter bzw. 10 Prozent der Mitarbeiter sein. Durch die Maßnahme soll das Unternehmen für potentielle Investoren attraktiver gemacht werden.

Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf Personen, die mit den Strategien des Unternehmens vertraut sind.

Die Entlassungen sollen in erster Linie Mitarbeiter der Abteilungen betreffen, die mit der Betreuung der Verkaufsplattform betraut sind. Grund für die harten Einsparungen ist die bevorstehende Abspaltung von PayPal. eBay ist zwar profitabler als der Bezahldienst, kommt gleichzeitig aber auf deutlich kleinere Wachstumsraten – Grund dafür ist die starke Konkurrenz etwa durch den Amazon Marketplace und der chinesischen Alibaba Group. So wuchs die Verkaufsplattform im dritten Quartal dieses Jahres um sechs Prozent, der Bezahldienst konnte im Gegensatz dazu seine Einnahmen um ein Fünftel erhöhen.

Laut Analysten wäre ein unabhängiges eBay ein potentieller Übernahmekandidat. Die Entlassung von Mitarbeitern wäre ein Mittel, um die Betriebskosten zu senken – welche eine wichtige Kennzahl für Übernahmekandidaten darstellt. Mit 6,4 Milliarden US-Dollar machen diese bei eBay aktuell fast die Hälfte der Einnahmen aus.

Bereits letzten Monat kündigte der Chef der Marktplatz-Sparte in einem Interview Veränderungen an: „Es wird Veränderungen geben, und diese werden wesentlich sein“, äußerte Devin Wenig damals ohne seine Äußerungen weiter zu erklären.