MSI Z97I Gaming ACK : Simultanes LAN und WLAN auch für Mini-ITX-Mainboard

, 35 Kommentare
MSI Z97I Gaming ACK: Simultanes LAN und WLAN auch für Mini-ITX-Mainboard
Bild: MSI

MSI erweitert die Oberklasse bei den Gaming-Mainboards um einen Ableger im Mini-ITX-Formfaktor. Beim Z97I Gaming ACK legt der Hersteller den Fokus wie zuvor bei den hochpreisigen Varianten im ATX-Standard auf die Netzwerk-Technologie. LAN und WLAN können erneut gebündelt genutzt werden.

Das Besondere an der Netzwerkausstattung, die sich aus einem klassischen Gigabit-LAN- und einem WLAN-ac-Chip aus dem Qualcomm-Portfolio unter der Bezeichnung „Killer Doubleshot Pro“ zusammensetzt, ist die für das Streaming von Spielinhalten gedachte Smart-Teaming-Funktion. Sie ermöglicht, dass beide Übertragungswege gleichzeitig und mit einer optimierten Zuteilung der Datenpakete genutzt werden können, um neben hohen Übertragungsgeschwindigkeiten vor allem einen konstanten Datenfluss zu erreichen.

Zur weiteren Ausstattung gehören ein auf die Rückseite verlagerter M.2-Steckplatz (10 Gbit/s) und die Unterstützung des Bluetooth-Standard 4.1. Darüber hinaus bietet das Z97I Gaming ACK für eine bessere Kompatibilität zu ausladenden Prozessorkühlern einen zentral platzierten Prozessor-Sockel – ein Novum auf Mini-ITX-Platinen von MSI.

MSI Z97I Gaming ACK

Die für Mainboards im Mini-ITX-Formfaktor klassische Ausstattung umfasst zwei DIMM-Speicherslots für DDR3-RAM, der bis zu einer Frequenz von 3.200 Megahertz unterstützt wird. Über den Z97-Chipsatz werden ein PCIe-3.0-x16-Steckplatz für Grafikkarten und vier SATA-3.0-Ports für Laufwerke angesteuert. Zudem sind je sechs USB-3.0- respektive USB-2.0-Anschlüsse für externe Peripherie vorhanden. Die Bildausgabe kann über zwei HDMI-Ausgänge oder einen DisplayPort erfolgen. Eine 8-Kanal-Audio-Lösung, ein S/PDIF-Ausgang, ein kombinierter PS/2-Anschluss und ein am I/O-Panel angebrachter Reset-Knopf für das Zurücksetzen des BIOS in den Auslieferungszustand runden das umfangreiche Ausstattungspaket ab.

Das Z97I Gaming ACK soll ab Anfang Januar 2015 zu einem empfohlenen Preis von 149 Euro in den Handel kommen. Erste Händler listen die ACK-Ausführung aktuell bereits ab 135 Euro. Für den im Grundsatz ähnlich ausgestatteten Ableger ohne ein optimiertes PCB-Layout, die extravagante Netzwerktechnik und den M.2-Slot liegt der Preispunkt derzeit bei rund 99 Euro.